RESERVIERT! AmStaff Ivy

  • Name: Ivy
  • Rasse: American Staffordshire Terrier
  • Geschlecht: Hündin
  • Kastrationsstatus: kastriert
  • Alter des Hundes: 5 Jahre
  • Geburtsdatum: 28.03.2018
  • Handicap: nein
  • Größe: ca. 45 cm
  • Gewicht: ca. 25 kg
  • Aufenthaltsort: noch bei ihrer Halterin
  • PLZ und Ort: 22885 Barsbüttel

Update 31. Mai 2024:
Nach mehreren Treffen und einem positiven Vorbesuch wird Ivy – wenn alles klappt wie geplant – Mitte Juni zu einem sehr netten Paar nach Niedersachsen ziehen!

30. März 2024:
Leider hat sich bislang niemand ernsthaft für Ivy interessiert…. und mittlerweile kommt ihr Frauchen stark an ihre Grenzen. Das  jüngste Kind fängt an zu krabbeln, die Kinder waren viel krank und daher zuhause, somit war und ist Ivy immer mitten drin im Trubel, was Hund und Halterin sehr stresst.

Von daher wäre Ivy auch schon mit einer Pflegestelle geholfen. Steuer, Versicherung und Tierarzt-Kosten würden von der Halterin weiterhin bezahlt werden. 

Ivy benimmt sich den Kindern gegenüber einwandfrei, ihr Frauchen achtet allerdings konsequent darauf, dass sie respektvoll behandelt wird und dass ihr Ruheplatz tabu ist. Trotzdem gibt es natürlich immer mal wieder Situationen, die die Kinder (aktuell 3,5 Jahre, 2,5 Jahre und 9 Monate) etwas ausreizen, so dass man ständig hinterher sein muss. Wenn sowas vorkommt, lässt Ivy es bisher sehr artig „über sich ergehen“ und weicht dann eher aus. 

Ist Ivy mal in Spiellaune, geht sie aktiv auf die Kinder zu. Diese dürfen dann ihr Spielzeug nehmen, um es zu werfen, und können sie auch ohne Probleme füttern, natürlich alles unter Aufsicht. Bis auf einige Umrempler im Spiel ist Ivy immer vorsichtig. 

Sie macht das alles wirklich prima, hat aber definitiv keinen Spaß an den Kiddies und muss daher ständig zurückstecken. Sie würde sich in einem ruhigeren Haushalt deutlich wohler fühlen! 

Gerne dürfte ein Ersthündin vorhanden sein…. sie hat eine kleinere und leichtere Hundefreundin mit ähnlichem Temperament, die bei ihr Narrenfreiheit hat. Generell ist sie bei Hündinnen deutlich toleranter. Bei aufdringlichen Rüden (sowohl intakt als auch kastriert) wird sie sehr deutlich, belässt es aber bei einem Drohschnappen.

Die im Text weiter unten erwähnten „impulsiven Reaktionen“ hat Ivy bislang vor allem in größeren Hundegruppen gezeigt. Tobt z.B. eine größere Hundegruppe miteinander oder geraten zwei Hunde aneinander, geht sie sehr deutlich dazwischen und stoppt die Hunde (über Schubsen und Unterordnen). Ihr Verhalten bewegte sich zwar immer im korrekten hündischen Rahmen, doch viele Menschen gucken insbesondere bei Staffies besonders kritisch hin, so dass man solche Situationen bestenfalls vermeiden sollte. 

Ansonsten ist Ivy wirklich unproblematisch. Sie zeigt weder an der Leine noch im Freilauf Aggressionsverhalten und und ignoriert andere Hunde meist, wenn diese an ihr vorbei gehen. Vor allem, wenn man sie anspricht und mit ihr arbeitet. Zeigt ein anderer Hund Leinenaggression, kann es zwar passieren, dass sie sich mitreißen lässt, ist dabei aber bisher immer schnell abzulenken und gut zu händeln, selbst wenn ihr Frauchen mit Kinderwagen und  Laufrädern unterwegs ist. Aktuell wird Ivy am Halti + Geschirr geführt. 

Ivy liebt es übrigens zu joggen oder am Rad mitzulaufen. Wenn man etwas Tempo drauf hat, zieht sie kaum noch und ist komplett fokussiert. Sie ist auch sehr arbeitswillig und möchte immer gefallen, daher wird man bei ihr mit konsequentem Training in Bezug auf Leinenführigkeit bestimmt noch viel erreichen können! 

Also: wer gibt sich endlich einen Ruck und möchte die hübsche Maus kennenlernen?

21. Juli 2023:
Ivy kam als Second Hand-Welpe zu ihrer Familie und hat dadurch einen vergleichsweise guten Start ins Leben gehabt. Ihre Halterin hat die ersten 2 Jahre viel mit ihr gearbeitet und das Training hat ihnen viel Freude bereitet.

Mittlerweile leben in der Familie aber drei Kleinkinder, so dass die Zeit und Aufmerksamkeit für die hübsche Maus fehlen…. und dementsprechend auch ihr ansonsten guter Grundgehorsam gelitten hat. Der müsste also unbedingt aufgefrischt werden. 😉   

Das größte Problem ist Ivys Leinenführigkeit: vor allem zu Beginn eines Spaziergangs legt sie sich mächtig ins Zeug, so dass die ersten Minuten recht anstrengend sind. Hier ist also eine ordentliche  Portion Kraft und Konsequenz gefordert, um Ivy auszubremsen und ihr mit der der nötigen Geduld beizubringen, wie man vernünftig an der Leine läuft. 

Ihre neue Familie sollte daher entsprechende Hunde-Erfahrung mitbringen. Ivys Frauchen ist sich aber sicher, dass man diese „Baustellen“ gut in den Griff bekommt, wenn man erst mal wieder konsequent mit Ivy arbeitet, da sie sehr lernwillig ist und sehr motiviert mitmacht.   

Ivy ist eine verschmuste und verspielte Hündin, die aber gewisse Unsicherheiten mitbringt und daher gerne versucht, Situationen zu kontrollieren. Bei Überforderung kann sie dann schon mal impulsiv reagieren.  

Glücklicherweise hat sie so ein Verhalten gegenüber den Kindern bislang nicht gezeigt, sondern ist ihnen gegenüber sehr lieb. Allerdings merkt man deutlich, dass sie kein Riesenfan von ihnen ist, schnell unsicher wird und sich daher oft zurückzieht.

Ein ruhigeres Zuhause ohne Kinder oder aber mit größeren, vernünftigen Kindern (ab ca. 8 Jahren), die einen Hund bereits „lesen“ können und sie nicht bedrängen, wäre ihr also sicher deutlich lieber!

Im Umgang mit Fremden entscheidet bei Ivy definitiv das Auftreten des Menschen. Unsicherheit bemerkt Ivy sofort. Findet eine eher zögerliche, ängstliche Kontaktaufnahme statt, kann sie die Person durchaus verbellen oder sogar mit einem Drohschnappen reagieren. Selbstsichere Menschen hingegen, die sich ehrlich freuen, sie zu sehen, werden freundlich begrüßt und sie zeigt sich ihnen sehr zugewandt. 

Auf Artgenossen legt Ivy keinen gesteigerten Wert und geht ihnen eher aus dem Weg. Intakte Rüden gehen in der Regel gar nicht, aber auch aufdringliche Kastraten werden sehr deutlich in ihre Schranken verwiesen. Mit anderen Hündinnen kommt sie hingegen gut klar. 

Ivy hat ihre ersten drei Lebensjahre mit einem älteren kastrierten Rüden problemlos zusammengelebt, da dieser sich ihr klar untergeordnet hatte. Bei entsprechender Sympathie kann Ivy also durchaus als Zweithündin zu einem Artgenossen ziehen, der ihr auch körperlich gewachsen ist. Andere Tiere sollten nicht vorhanden sein, da sie jagdlich motiviert ist.

Ivy ist eine gesunde aktive Hündin ohne bekannte Allergien. Sie ist allerdings aktuell nicht geimpft. 

Die Hübsche ist stubenrein und kann nach Eingewöhnung brav alleine bleiben.  In ihrem jetzigen Zuhause ist sie es gewohnt, bei gutem Wetter von morgens bis abends draußen zu sein, da sie den Luxus eines großen, gesicherten Gartens hat, in dem sie sich frei bewegen kann. Von daher sollte sie auch in Zukunft idealerweise ein sicher umzäuntes Grundstück zur Verfügung haben. Bei entsprechender Auslastung ist aber auch eine Wohnungshaltung vorstellbar.

Gesucht wird eine erfahrene Einzelperson oder ein Paar mit größeren Kindern und/oder mit souveränem Ersthund, die Spaß daran hat, mit Ivy zu einem superguten Team zusammenzuwachsen und viel mit ihr zu unternehmen.  Dann wird sie bestimmt eine ganz tolle Wegbegleiterin!

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in reine Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Kampfschmuser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Halterin weitergeleitet wird.

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.