NOTFALL! AmStaff-Mix Rover

  • Name: Rover
  • Rasse: American Staffordshire Terrier-Mix
  • Geschlecht: Rüde
  • Kastrationsstatus: chemisch kastriert
  • Alter des Hundes: 11 Jahre
  • Geburtsdatum: 2011
  • Handicap: ja
  • Größe: ca. 50 cm
  • Gewicht: ca. 28 kg
  • Aufenthaltsort: Tierschutz
  • PLZ und Ort: PLZ-Bereich 3xxxx

In der Vermittlung seit: August 2022

Rover stammt aus schlechter Haltung. Der sanfte Senior hat es nicht immer leicht gehabt, und auch gesundheitlich hat das Leben ihm mitunter übel mitgespielt. 🙁

Trotzdem hat sich der freundliche Rover einen einwandfreien Charakter bewahrt. Er ist verträglich mit Artgenossen und Katzen…. und Menschen findet er sowieso generell toll.

Rover hat eine Futtermilbenallergie sowie eine chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung, weshalb er ein spezielles Nassfutter bekommt. Außerdem reagiert er allergisch auf bestimmte Pflanzenpollen und erhält deswegen im Frühjahr und Sommer alle vier Wochen eine Spritze gegen den Juckreiz.  

Darüberhinaus hat Rover aufgrund eines Vestibularsyndroms leichte Gleichgewichtsstörungen und ein etwas schiefes Gesicht. Durch die Gabe eines durchblutungsfördernden Mittels kommt er aber auch damit gut zurecht. Hinzu kommen noch ein paar weitere Wehwehchen, die im Moment keine Behandlung erfordern, aber natürlich im Auge behalten werden müssen.

Überhaupt ist Rover recht genügsam, nur die Einhaltung seiner Mahlzeiten wird von ihm strikt eingefordert. 😉

Die nette Oldie hat sich mit seinem neuen Alltag bestens arrangiert. Vermutlich erhielt Rover erst in Tierschutzhand seit langem wieder Zuwendung, ein warmes, sauberes Plätzchen und regelmäßig gutes Futter. Dennoch wünschen wir uns natürlich für seine letzten Monate oder vielleicht auch noch Jährchen ein schönes, ruhiges Zuhause, wo diese Seele von einem Hund ihren Lebensabend verbringen kann!

Der Erstkontakt erfolgt über die Kampfschmuser-Vermittlungshilfe. Interessentenanfragen werden umgehend an die verantwortlichen Vermittler weitergeleitet.

NOTFALL! AmStaff-Mix Günther

  • Name: Günther
  • Rasse: American Staffordshire Terrier x Boxer x Rottweiler
  • Geschlecht: Rüde
  • Kastrationsstatus: kastriert
  • Alter des Hundes: 1 – 8 Jahre
  • Geburtsdatum: 08.03.2019
  • Handicap: nein
  • Größe: ca. 60 cm
  • Gewicht: 43 kg
  • Aufenthaltsort: noch bei den Haltern
  • PLZ und Ort: PLZ-Bereich 254xx (Kreis Pinneberg)

Update 10. Oktober 2022:
Leider gab es bislang keine einzige Anfrage für Günther. 🙁 

Dabei ist Günther ein toller, umgänglicher und umweltsicherer Hund, der „nur“ einen gesunde Portion Skepsis gegenüber Fremden mitbringt. Wer sich die Mühe macht, ihn in aller Ruhe kennezulernen und sein Vertrauen zu gewinnen, wird mit einem loyalen und unbestechlichen Begleiter an seiner Seite belohnt, den man als erfahrener Hundeführer problemlos überallhin mitnehmen kann…und der zuhause verlässlich auf Haus und Hof aufpasst.

13. Juli 2022:
Günther ist ein bildschöner und kerngesunder Bollerkopf, der den Molosseranteil nicht verleugnen kann…. ein DNA-Test hat aber einen AmStaff-Anteil von 50 % ergeben. Somit sucht er idealerweise ein neues Zuhause in einem Bundesland ohne Rasseliste.Der Bursche beherrscht alle Grundkommandos und ist gut leinenführig.  Auch im Freilauf lässt er sich gut abrufen. Er läuft sogar brav am Rad mit, wobei er aber kein Langstreckenläufer ist.Günther wohnt ländlich und kennt die hier typischen Umweltreize und die unterschiedlichsten Tiere, denen gegenüber er sich neutral verhält. Sein erstes Lebensjahr hat er in der Stadt verbracht und kennt daher den öffentlichen Nahverkehr, Radfahrer, Jogger usw.Im Haus ist er eher ruhig, bellt nicht und macht nichts kaputt. Auch kann er mehrere Stunden alleine bleiben.

Günther zeigt sich an Artgenossen interessiert und grundsätzlich freundlich, ist aber im Umgang mit ihnen teils unsicher. Bei anderen Rüden, die ihm gegenüber dominant auftreten, lässt er sich nicht lange bitten und geht sofort auf eine Auseinandersetzung ein… was bei einem unkastrierten Rüden nicht wirklich wundert. 😉  Von Hündinnen lässt er sich hingegen Zurückweisungen brav gefallen und ist kleineren Tieren gegenüber eher vorsichtig.

„Problematisch“ ist Günther dafür im Umgang mit ihm fremden Menschen, denen er skeptisch und reserviert begegnet, insbesondere wenn der Kontakt nicht hundekonform abläuft und die Menschen direkt etwas von ihm wollen. Begegnungen auf dem Bürgersteig verlaufen zwar vorbildlich und der stattliche Rüde zeigt sich weder aggressiv noch schnell überreizt. Trotzdem ist im direkten Kontakt Obacht geboten, da Günther spontan über „gut und böse“ entscheidet. Er ist es daher auch gewohnt, einen Maulkorb zu tragen.

Günther braucht oftmals 2-3 Treffen, bis seine Skepsis verfliegt… hat er einen Menschen aber einmal als „nicht freundlich“ eingestuft, wird er ihn niemals akzeptieren.

Leider ist es zu einem Vorfall im Bekanntenkreis gekommen, bei dem Günther aus für den Halter nicht erkennbaren Gründen gebissen hat. Im Nachhinein lässt sich auch nicht mehr klären, was der Auslöser war. Leider hat dies zu großen Spannungen innerhalb der Familie und im sozialen Umfeld des Halters geführt, aufgrund derer er sich nun gezwungen sieht, Günther in erfahrene Hände abzugeben.

Die Situation ist derart angespannt, dass Günther schnellstmöglich ein neues Zuhause oder eine sachkundige Pflegestelle sucht!

Eine Gefahrhundeinstufung besteht NICHT und der Rüde unterliegt auch keinen Auflagen.

Obwohl Günther draußen bislang keine Probleme mit Kindern hatte, wird er aufgrund der genannten Problematik vorsichtshalber nicht zu Kindern vermittelt, zumal er es auch nicht kennt, mit ihnen zusammenzuleben.

Günther sucht ein Zuhause bei verantwortungsbewussten und souveränen Menschen, die nicht ständig Besuch bekommen und ihren Hund auch nicht immer und überall mitnehmen müssen. Auch sollten sie damit zurechtkommen, dass Günther territorial ist und nicht nur seine Menschen, sondern auch sein Grundstück verteidigt….hier kommt dann wohl sein Rottweiler-Erbe durch. 😉

Günthers Halter wünscht sich für ihn ein ländliches Zuhause bei hunde-erfahrenen Menschen. Gerne mit Garten, so wie der Bursche es gewohnt ist.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Kampfschmuser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an mich weitergeleitet wird.

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

AmStaff Ivy

  • Name: Ivy
  • Rasse: American Staffordshire Terrier
  • Geschlecht: Hündin
  • Kastrationsstatus: kastriert
  • Alter des Hundes: 1 – 8 Jahre
  • Geburtsdatum: 01.01.2017
  • Handicap: nein
  • Größe: recht klein
  • Gewicht: 20 kg
  • Aufenthaltsort: noch bei den Haltern
  • PLZ und Ort: PLZ-Bereich 582xx

Ivys Halterin schreibt:

Ivy ist eine unheimlich liebe kleine Hündin, die wir vergangenes Jahr aus einem Tierheim übernommen haben. Allerdings musste ich mir nun eingestehen, dass wir ihr aus Zeitmangel nicht wirklich gerecht werden. Es tut uns in der Seele weh, sie abgeben zu müssen, aber in einer anderen Familie wäre sie sicher besser aufgehoben.

Ivy ist anhänglich und verschmust, grundsätzlich eher schüchtern und zurückhaltend als draufgängerisch. Wenn sie uns allerdings auf unserem Grundstück in Gefahr sieht, kann sie auch mal böse knurren. Mehr hat sie noch nie getan und das wäre auch nicht ihre Art.

Wenn ihr etwas nicht geheuer ist (wie Schilder oder parkende Anhänger), beschleunigt sie ihren Schritt und will einfach nur flott vorbei.

Ivy geht brav bei Fuß und kennt/befolgt die Signale „steh“, „sitz“, „leg dich hin“, „komm“, „hierhin“ und „strecken“…. letzteres machen wir, wenn sie auf dem Rücken liegt und die Oberschenkel gestreichelt haben will. Außerdem liebt sie es, wenn man ihr den Bauch streichelt und das Kinn. 🙂

Die Süße findet Ballspiele doof, bringt aber mal den Stock – allerdings muss sie vorher sitzen und darf ihn dann erst holen.

Zuweilen spielt Ivy recht prollig und wild. Sie vergisst dann schon mal zu bremsen, wenn ihr jemand im Weg steht. 😉 Obwohl sie ansonsten mit Kindern jeden Alters absolut keine Probleme hat, sollte sie aus diesem Grund vorsichtshalber nicht zu Kiddies unter 6 Jahren vermittelt werden.

Mit anderen Hunden versteht sie sich in der Regel ganz gut….oder zeigt sich – wenn die Chemie nicht stimmt- schlichtweg desinteressiert.

Ivy ist eine wirklich tolle Hündin, die keinerlei Verhaltensauffälligkeiten hat. Ok, manchmal will sie ihren Kopf durchsetzen 😉 und testet ihre Grenzen aus (wenn sie z.B. irgendwohin rennen möchte), wird dabei aber nicht böse, sondern versucht es eher auf spielerische Art.

Ivy ist notgedrungen an einen Maulkorb gewöhnt, findet ihn aber manchmal immer noch doof – wer kann ihr das verübeln? 😉 An der Ostsee läuft sie ohne herum, da ist es gestattet. Hier in NRW müsste sie erst noch den Wesenstest machen, doch haben wir das bislang zeitlich einfach nicht hinbekommen.

Der Wesenstest sollte aber wirklich kein Problem sein.

Momentan ist Ivy 24/7 bei uns… wir nehmen sie zur Arbeit mit und sie begleitet uns auch beim Pflegedienst usw. Im Büro schläft sie gerne in ihrer Box – unser Hundetrainer hatte uns das empfohlen und tatsächlich kommt sie darin richtig zur Ruhe.

Wenn wir mal was unternehmen wollen, bleibt sie brav allein zuhause. Wir lassen sie jedoch nie mehr als 4 Stunden alleine, das neue Heim sollte ihr das auch bieten können.

Im Haus geht Ivy übrigens keine Treppen und schläft daher unten im Wohnzimmer. Offene Treppen machen ihr einfach Angst, geschlossene geht sie.

Ivy hat CDA (Colour Dilution Alopecia), wie man sich aufgrund ihrer Fellfarbe bereits denken kann. Anfangs hat sich unser Stress auf ihren Hautzustand ausgewirkt, doch seitdem sie sich an unseren Tagesablauf gewöhnt hat, hat sie kaum noch Juckreiz. Wenn es mal mehr juckt, bekommt sie ihre Apoquel-Tabletten und dann geht’s wieder.

Eine Nahrungsunverträglichkeit hat sie auch, weswegen sie nur Pferd (als Trockenfutter und als Leckerchen) bekommt. Vorher gab es Strauss.

Wir wünschen uns für Ivy ein liebevolles Zuhause bei hunde-erfahrenen Menschen, die ihr die Zeit und Aufmerksamkeit geben können, die sie verdient. Haus mit Garten sollte vorhanden sein, da sie liebend gerne draußen in der Sonne liegt. Je nach Bundesland bzw. Gemeinde sind hier evtl. Auflagen des Ordnungsamtes zu erfüllen… bitte informieren Sie sich vorab, was da ggf. auf Sie zukommt.

Bei Sympathie darf gerne ein Ersthund vorhanden sein.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Kampfschmuser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an mich weitergeleitet wird.

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

SPANIEN! AmStaff-Mix Kira

  • Name: Kira
  • Rasse: American Staffordshire Terrier-Mix
  • Geschlecht: Hündin
  • Kastrationsstatus: kastriert
  • Alter des Hundes: 1 – 8 Jahre
  • Geburtsdatum: 16.12.2016
  • Handicap: nein
  • Größe: ca. 45 cm
  • Gewicht: ca. 22 kg
  • Aufenthaltsort: Pension
  • PLZ und Ort: in der Nähe von Girona (Spanien)

Kira lebte ca. 3 Jahre glücklich und zufrieden mit ihrem Herrchen in einem großen Einfamilienhaus in Barcelona, bis dieser dann leider Februar 2022 verstarb. Da die restliche Familie in Deutschland lebt, ist es dieser rein rechtlich leider nicht möglich, die nette Hündin zu übernehmen.

Eine Freundin der Familie nahm Kira daher erst mal bei sich auf, doch leider klappte es auf Dauer nicht mit den vorhandenen Hunden. Seitdem ist Kira in dem Hunde-Resort Mircat Park untergebracht. Bei dem Mircat Park handelt es sich nicht um eine reine Hundepension, sondern um einen Ort, an dem auch mit den Hunden trainiert und diese ggf. sozialisiert werden. Es ist eine sehr schöne Anlage und der Besitzer ist ein ausgesprochen engagierter Hundefreund, der sich sehr um das Wohl seiner vierbeinigen „Gäste“ kümmert.

Trotzdem soll Kira natürlich nicht den Rest ihres Lebens dort bleiben, sondern sucht nun auf diesem Wege eine neue Familie.

Kira ist eine sehr nette und zutrauliche Hündin, die offen auf jeden Menschen zugeht. Auch Handwerker und Besucher wurden in ihrem alten Zuhause immer freundlich begrüßt, nachdem ihr verstorbenes Herrchen ihr diese vorgestellt hatte. Er kam wunderbar mit ihr zurecht und war glücklich, eine so treue Seele an seiner Seite zu haben.

Auch wenn die Enkelkinder zu Besuch waren, kam Kira gut mit ihnen zurecht. Da ihr Verhalten fremden Kids gegenüber nicht sicher eingeschätzt werden kann, wird sie vorsichtshalber nur in einen kinderlosen Haushalt vermittelt.

Kira ist gut leinenführig, befolgt die Grundkommandos und ist mit anderen Hunden grundsätzlich verträglich. Sie geht auch immer ganz entspannt mit den Hunden des Resort-Besitzers spazieren, wie man im folgenden Video gut sehen kann:  https://youtu.be/JcLn8WybEkQ

Allerdings möchte sie definitiv lieber Einzelprinzessin sein und kann in ihren eigenen vier Wänden Artgenossen gegenüber ziemlich grantig werden, vor allem wenn es um’s Futter geht.

Aufgrund der rechtlichen Bestimmungen darf Kira leider nicht nach Deutschland vermittelt werden. Sie könnte aber z.B. nach Österreich, in einige Kantone der Schweiz, in die Niederlande oder nach Luxemburg umziehen.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in reine Außen- oder Zwingerhaltung ohne Familienanschluss, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Kampfschmuser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Achtung:
Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

ÖSTERREICH! AmStaff(?)-Mix Erna

    • Name: Erna
    • Rasse: Mischling, evtl. mit American Staffordshire Terrier
    • Geschlecht: Hündin
    • Kastrationsstatus: unkastriert
    • Alter des Hundes: 1 – 8 Jahre
    • Geburtsdatum: 24.12.2020
    • Handicap: nein
    • Größe: ca. 45 cm
    • Gewicht: ca. 15 kg
    • Aufenthaltsort: Pflegestelle
    • PLZ und Ort: Waldviertel (Niederösterreich)

Update 23. August 2022:
Erna ist mittlerweile schon etwas aufgetaut, freut sich über ihr Pflegefrauchen, rennt bei der Begrüßung vor lauter Freude im Kreis und springt an ihr hoch. Auch nimmt sie ihr ohne Hemmungen Leckerlies aus der Hand.

Am liebsten ist Erna immer in der Nähe ihres Pflegefrauchens. Sobald diese sich irgendwo hinsetzt, egal ob auf der Wiese, im Garten oder im Haus, legt sie sich neben sie und ist tiefenentspannt. Manchmal geht sie sogar mit ins Arbeitszimmer und schläft auf der Couch neben ihr.

Durch das Haus kann sie sich auch schon ohne Angst bewegen, sogar das dunkle Treppenhaus bewältigt sie ganz mutig!

Auf Geflügel reagiert Erna bisher nicht, nur vor Gänsen hat sie Angst.

Allerdings mag sie Katzen definitiv NICHT. Wenn die ihr zu nahe kommen, fixiert Erna und schnappt grollend nach ihnen. Sie zeigt die Abneigung deutlich, reagiert aber nicht über.  Außerdem sind ihr Kinder leider so suspekt, dass sie vorsichtshalber nicht an die Kids (7 und 9 Jahre) der Familie ran darf.

Infolgedessen muss Erna im Haus einen Großteil der Zeit in ihrer Box bleiben, die sie aber als sichere Ruhezone schätzt. Je mehr man sich mit ihr beschäftigt, desto entspannter und lustiger wird sie…und möchte dementsprechend den ganzen Tag um ihr Pflegefrauchen rum sein. Wenn dann die „Erna-Zeit“ vorbei ist oder die Kleine meint, dass sie mehr „Erna-Zeit“ braucht, wird schon mal lautstark gequietscht. 😉

Mittlerweile zeigt das Mädel übrigens schon leichtes Interesse an Spielzeug, geht in ruhiger Umgebung gerne spazieren und ist gut leinenführig.  Da sie gerne frisst, kann man sie gut über Futter motivieren, ihr damit sogar ihre Angst nehmen und stressige Situationen auflockern.

Obwohl Erna gegenüber den anderen Hunden in der Pflegestelle noch recht verhalten ist, versteht sie bei ihren Ressourcen keinen Spaß: wenn sie z.B. einen Knochen hat, darf ihr keiner zu nahe kommen, dann stellt sie die Bürste auf und schnappt in die Luft.

Bislang ist sie auch noch nicht mit den anderen Hunden zusammen im Freilauf gewesen, reagiert aber zumindest an der Leine bisher nicht grantig.

Ernas Pflegefrauchen schreibt (11. Juni 2022):
Erna stammt ursprünglich auch Tschechien und wurde aus nicht so guter (Ketten-)Haltung freigekauft.

Die sehr devote und schüchterne Hündin wurde nicht misshandelt, bekam aber keine Sozialisierung. Sie kennt nichts – wirklich nichts!

Erna ist anfangs ängstlich. Wenn sie Angst hat, bellt sie manchmal, taut aber bei Zuneigung auf und wird lustig. Auch bellt sie ab und an, wenn sie Zeit mit mir einfordern möchte. Sie ist sehr lieb zu Menschen, Hunde spielt sie durch den Gartenzaun an, traut sich aber (noch?) keinen direkten Kontakt zu.

Spielzeug findet sie nicht interessant. Das kann sich aber noch ändern, wenn sie sich sicher fühlt. Bei mir taut sie schon etwas auf, ich kann ihr aber wegen Zeitmangels keinen Endplatz bieten, denn ihre Sozialisation wird viel Zeit in Anspruch nehmen.

Für Erna kommen nur Menschen in Frage, die vieeel Geduld haben, sich mit ängstlichen Hunden auskennen, diese auch führen können und mit einer evtl. Unverträglichkeit klar kommen. Zudem muss ihr neues Zuhause ländlich gelegen sein, da sie ein Angsthund ist und mit zu vielen Umweltreizen heillos überfordert wäre. Sie gehört zumindest zum Anfang gesichert, für den Fall, dass sie Panik bekommen könnte.

Katzen und Kinder wurden nicht getestet. Evtl würde Erna zu einem souveränen ruhigen Rüden (z.B. Molosser-Typ) passen, der ihr im Alltag mit gutem Beispiel vorangeht und ihr Sicherheit gibt.

Erna ist hellbraun, hochgestellt, schlank mit einem sportlichen Körperbau.  Sie ist geimpft, gechipt, entwurmt, frei von Parasiten und seit dem sie bei mir ist gepflegt. Sie ist (noch) nicht kastriert.

Da Erna ein Mix unbekannter Herkunft ist, dessen Aussehen aber einen AmStaff-Anteil vermuten lässt, wird sie vorsichtshalber nicht nach Deutschland vermittelt. Idealerweise bleibt sie hier in Österreich. 😉

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in reine Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Kampfschmuser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an mich weitergeleitet wird.

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

  • Ansprechpartner: Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
  • Email: erna@kampfschmuser-vermittlungshilfe.de