AmStaff-Mix Macho

  • Name: Macho
  • Rasse: American Staffordshire Terrier x Schäferhund
  • Geschlecht: Rüde
  • Kastrationsstatus: (noch) unkastriert
  • Alter des Hundes: 1 Jahr
  • Geburtsdatum: 13.08.2021
  • Handicap: nein
  • Größe: ca. 60 cm
  • Gewicht: ca. 30 kg
  • Aufenthaltsort: Gnadenhof
  • PLZ und Ort: 38723 Seesen

Im Tierheim seit: Oktober 2021

Macho und seine Geschwister wurden im Alter von 8 Wochen aus schlechter Haltung bei uns aufgenommen. Zwei der Hundekinder konnten wir sehr gut vermitteln, doch die anderen befinden sich immer noch bei uns…. und haben hier leider relativ schlechte Vermittlungschancen, da wir eigentlich „nur“ einen Gnadenhof betreiben.

Der Name des jungen Rüden ist übrigens Programm: Macho spielt gerne den Boss in der Gruppe und testet die Grenzen aus. 😉

Aufgrund seines starken Charakters sollte Macho in hundeerfahrene Hände, also zu Menschen, die Spaß daran haben, dem intelligenten Jungrüden die große, weite Welt zu zeigen.

Leider ist der sehr aktive Bursche bei uns komplett unterfordert, befindet sich (in seinem Alter nicht verwunderlich) gerade in seiner Flegel- und Zerstörungsphase und zerlegt alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Er benötigt daher dringend eine Person, die ihn nicht nur körperlich und geistig auslastet, sondern ihm auch Ruhe vermittelt. 

Für Kinder ist Macho aufgrund seines ungestümen Temperaments weniger geeignet. Vernünftige und standfeste Jugendliche, die ihn nicht hochpushen, wären aber denkbar. Erwachsenen gegenüber ist er sehr freundlich und möchte gefallen – mit diesem „will to please“ kommt sicher auch sein Schäferhunderbe durch. 😉

Mit seinen Schwestern kommt Macho an sich gut klar. Wenn er mit ihnen draußen im Freilauf ist, kann es am Zaun schon mal etwas Zoff mit den anderen Hundeherren geben. Direkt getestet haben wir seine Verträglichkeit mit Geschlechtsgenossen noch nicht, da wir derzeit keine passenden souveränen Rüden haben.

Momentan ist Macho recht schlank. Obwohl er massig futtert, kommt er durch seine Hibbeligkeit schlecht auf Gewicht. 

Der junge Mann frisst übrigens alles, was er findet, incl. Fallobst im Garten. Hier muss also vorsichtig sein und ihn zur „Erntezeit“ nicht unbeaufsichtigt draußen lassen. Wichtig ist auf jeden Fall auch ein gut gesichertes Grundstück.

Außerdem ist der Besuch einer guten Hundeschule Pflicht.