AmStaff Ray

Hervorgehoben

Da sich bislang leider niemand für diesen supernetten und coolen Rüden interessiert hat, die Halter mit der Gesamtsituation überfordert sind (zumal der Vater der Halterin schwer erkrankt ist), pinnen wir sein Gesuch erst einmal hier fest, um seine Sichtbarkeit zu erhöhen…. in der Hoffnung, dass sich bald ernsthafte Interessenten für ihn melden.

Ray hat zwischenzeitlich übrigens den Wesenstest bestanden!

Bitte beachten Sie, dass auch weiterhin neue Hunde bei der KVH vorgestellt werden. Wer Rays Gesuch kennt, braucht einfach nur ein Stückchen runterscrollen. 😉

(10. April 2024)

  • Name: Ray
  • Rasse: American Staffordshire Terrier-
  • Geschlecht: Rüde
  • Kastrationsstatus: kastriert
  • Alter des Hundes: 4 Jahre
  • Geburtsdatum: 12.07.2019
  • Handicap: nein
  • Größe: ca. 45 cm
  • Gewicht: 24,5 kg
  • Aufenthaltsort: noch bei seiner Halterin
  • PLZ und Ort: 61381 Friedrichsdorf

Mein Name ist Ray und ich bin mit meinem Frauchen vor dem Krieg aus der Ukraine geflüchtet. Da sie nicht weiß, was die Zukunft noch so alles bringen wird, hat sie sich schweren Herzens dazu entschlossen, für mich ein neues Zuhause zu suchen.

Ich bin grundsätzlich mit anderen Tieren verträglich, kenne Pferde und auch Katzen. Besonders toll finde ich große fesche Hündinnen, aber auch mit kastrierten Rüden komme ich klar. Seit meiner Kastration letzten September werde ich immer gelassener, wenn mir intakte Rüden begegnen.

Da ich keine Erfahrung mit Kindern habe, wäre ein Haushalt ohne Kinder für mich super. Eventuell gehen auch hunde-erfahrene Teenies ab 16 Jahren, die es respektieren, dass ich mein Essen nicht teilen möchte.

Wenn ich mein Futter bekomme, brumme ich nämlich vorsichtshalber, um zu zeigen, dass ich beim Fressen in Ruhe gelassen werden möchte. Auch knurre ich leise vor mich hin, wenn mir alles emotional zu viel wird. Zugebissen habe ich aber nie!

Ich lasse mich sehr gut führen und habe auch keine Probleme gemacht, als mein Frauchen letztes Jahr für einen Monat in die Ukraine zurückgekehrt ist und ich derweil bei unserer Vermittlungshelferin mit einem kastrierten Rüden und einer Katze zusammengelebt habe. Man hat mich einfach getrennt gefüttert, so dass keine Spannungen entstehen konnten. Außerdem bleibe ich eh brav sitzen, bis ich die Freigabe zum Fressen bekomme.  

Mein Frauchen und die Menschen, die mich besser kennen, sagen, dass ich ein lieber, aufgeweckter und verschmuster Hund bin, der sehr schnell und gerne Neues lernt. Und das ist wirklich so! Ich verstehe sogar schon ein wenig Deutsch.

Ich beherrsche die Grundkommandos, bin gut leinenführig und auch im Freilauf abrufbar (das liegt sicher auch an meinem mäßig ausgeprägten Jagdtrieb), bin schon an einen Maulkorb gewöhnt, bin stubenrein und kann nach Eingewöhnung brav alleine bleiben, ohne die Wohnung umzudekorieren. 

Ach ja, den in Hessen erforderlichen Wesenstest habe ich Anfang April 2024 – ohne jegliche Vorbereitung – mit Bravour bestanden! 

Der Gutachter hat mir nicht nur einen guten Grundgehorsam und Umweltsicherheit bescheinigt, sondern auch festgestellt, dass ich mich Menschen gegenüber sozial stets sehr verträglich zeige, unter Druck eher beschwichtige und dass von mir keine Gefahr für Artgenossen ausgeht.  😉 

Wer mich mal kennenlernen und sich persönlich davon überzeugen möchte, was für ein toller Kerl ich bin, darf sich gerne bei der KVH melden. Die Vermittlung selber läuft dann aber, weil ich ein „Listenhund“ bin, über einen Tierschutzverein. 

Am schönsten wäre es natürlich, wenn meine neue Bleibe einen sicher eingezäunten Garten hätte. Gerne teile ich den dann auch mit einem Hundekumpel, wenn die Chemie zwischen uns stimmt. 😉

Und last, but not least: da ich durch meine kupierten Ohren auf einige Menschen bedrohlich wirke, wünsche ich mir ein souveränes Herrchen oder Frauchen an meiner Seite, das in jeder Situation die Ruhe bewahrt und freundlich, aber bestimmt meine Ehre verteidigt! 🙂 

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr, die als Spende an einen Tierschutzverein geht. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Kampfschmuser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an Rays Halterin bzw. ihre deutschsprachige Vermittlungshelferin weitergeleitet wird.

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

4 AmStaff-Mix-Welpen

  • Name: Ates, Toprak, Junior & Chico
  • Rasse: American Staffordshire Terrier-Mixe
  • Geschlecht: Rüden
  • Kastrationsstatus: unkastriert
  • Alter des Hundes: 4 Monate
  • Geburtsdatum: 01.12.2023
  • Handicap: nein
  • Aufenthaltsort: Tierheim
  • PLZ und Ort: 13057 Berlin

Im Tierheim seit: 24.02.2024

Aus einem Wurf von insgesamt elf Welpen warten nun noch vier Rüden auf ihre Familien. Da die Zucht von Listenhunden in Berlin (und den meisten anderen Bundesländern) verboten ist, wurden die Kleinen sichergestellt. 

Sie lieben es altersgemäß natürlich, allerhand Unsinn anzustellen, und warten dringend auf engagierte Menschen, die ihnen die Welt zeigen und das Hunde-Einmaleins beibringen.

Sie haben natürlich noch viel nachzuholen: Stubenreinheit, Leinenführigkeit und Alleinbleiben sind für sie noch Fremdwörter – das muss nach und nach geduldig erarbeitet werden. Ihren neuen Menschen sollte bewusst sein, dass ihnen viel konsequentes Training bevorsteht und auch die bevorstehende Pubertät Geduld und liebevolle Konsequenz erfordern wird.

Im neuen Zuhause sollten die Junghunde bestenfalls eine Welpenschule besuchen – und auch danach ist die richtige Auslastung der heranwachsenden Hunde sehr wichtig für ein entspanntes und glückliches Familienleben.

Bitte beachten Sie, dass rassebedingt für die Haltung der Kleinen eine Vermietergenehmigung erforderlich ist und dass sie nicht nur in vielen Bundesländern beim Ordnungsamt angemeldet werden müssen, sondern dass auch ein Sachkundenachweis nötig ist. Außerdem besteht in Berlin Maulkorb- und Leinenpflicht. Nach Brandenburg und Bayern dürfen die vier Brüder aufgrund der dort geltenden Bestimmungen leider nicht vermittelt werden. Gerne aber in andere Bundesländer.

Wir freuen uns, wenn Sie Interesse daran haben, einem unserer Schützlinge ein liebevolles, sachkundiges Zuhause zu schenken. Melden Sie sich bei Interesse gern per email bei uns und beschreiben Sie kurz Ihre Erfahrung und Lebensumstände oder melden Sie sich über das unten verlinkte Anfrageformular.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und hoffen, dass alle Welpen zeitnah ein neues Zuhause finden!

NOTFALL! AmStaff Ivy

  • Name: Ivy
  • Rasse: American Staffordshire Terrier
  • Geschlecht: Hündin
  • Kastrationsstatus: kastriert
  • Alter des Hundes: 5 Jahre
  • Geburtsdatum: 28.03.2018
  • Handicap: nein
  • Größe: ca. 45 cm
  • Gewicht: ca. 25 kg
  • Aufenthaltsort: noch bei ihrer Halterin
  • PLZ und Ort: 22885 Barsbüttel

30. März 2024:
Leider hat sich bislang niemand ernsthaft für Ivy interessiert…. und mittlerweile kommt ihr Frauchen stark an ihre Grenzen. Das  jüngste Kind fängt an zu krabbeln, die Kinder waren viel krank und daher zuhause, somit war und ist Ivy immer mitten drin im Trubel, was Hund und Halterin sehr stresst.

Von daher wäre Ivy auch schon mit einer Pflegestelle geholfen. Steuer, Versicherung und Tierarzt-Kosten würden von der Halterin weiterhin bezahlt werden. 

Ivy benimmt sich den Kindern gegenüber einwandfrei, ihr Frauchen achtet allerdings konsequent darauf, dass sie respektvoll behandelt wird und dass ihr Ruheplatz tabu ist. Trotzdem gibt es natürlich immer mal wieder Situationen, die die Kinder (aktuell 3,5 Jahre, 2,5 Jahre und 9 Monate) etwas ausreizen, so dass man ständig hinterher sein muss. Wenn sowas vorkommt, lässt Ivy es bisher sehr artig „über sich ergehen“ und weicht dann eher aus. 

Ist Ivy mal in Spiellaune, geht sie aktiv auf die Kinder zu. Diese dürfen dann ihr Spielzeug nehmen, um es zu werfen, und können sie auch ohne Probleme füttern, natürlich alles unter Aufsicht. Bis auf einige Umrempler im Spiel ist Ivy immer vorsichtig. 

Sie macht das alles wirklich prima, hat aber definitiv keinen Spaß an den Kiddies und muss daher ständig zurückstecken. Sie würde sich in einem ruhigeren Haushalt deutlich wohler fühlen! 

Gerne dürfte ein Ersthündin vorhanden sein…. sie hat eine kleinere und leichtere Hundefreundin mit ähnlichem Temperament, die bei ihr Narrenfreiheit hat. Generell ist sie bei Hündinnen deutlich toleranter. Bei aufdringlichen Rüden (sowohl intakt als auch kastriert) wird sie sehr deutlich, belässt es aber bei einem Drohschnappen.

Die im Text weiter unten erwähnten „impulsiven Reaktionen“ hat Ivy bislang vor allem in größeren Hundegruppen gezeigt. Tobt z.B. eine größere Hundegruppe miteinander oder geraten zwei Hunde aneinander, geht sie sehr deutlich dazwischen und stoppt die Hunde (über Schubsen und Unterordnen). Ihr Verhalten bewegte sich zwar immer im korrekten hündischen Rahmen, doch viele Menschen gucken insbesondere bei Staffies besonders kritisch hin, so dass man solche Situationen bestenfalls vermeiden sollte. 

Ansonsten ist Ivy wirklich unproblematisch. Sie zeigt weder an der Leine noch im Freilauf Aggressionsverhalten und und ignoriert andere Hunde meist, wenn diese an ihr vorbei gehen. Vor allem, wenn man sie anspricht und mit ihr arbeitet. Zeigt ein anderer Hund Leinenaggression, kann es zwar passieren, dass sie sich mitreißen lässt, ist dabei aber bisher immer schnell abzulenken und gut zu händeln, selbst wenn ihr Frauchen mit Kinderwagen und  Laufrädern unterwegs ist. Aktuell wird Ivy am Halti + Geschirr geführt. 

Ivy liebt es übrigens zu joggen oder am Rad mitzulaufen. Wenn man etwas Tempo drauf hat, zieht sie kaum noch und ist komplett fokussiert. Sie ist auch sehr arbeitswillig und möchte immer gefallen, daher wird man bei ihr mit konsequentem Training in Bezug auf Leinenführigkeit bestimmt noch viel erreichen können! 

Also: wer gibt sich endlich einen Ruck und möchte die hübsche Maus kennenlernen?

21. Juli 2023:
Ivy kam als Second Hand-Welpe zu ihrer Familie und hat dadurch einen vergleichsweise guten Start ins Leben gehabt. Ihre Halterin hat die ersten 2 Jahre viel mit ihr gearbeitet und das Training hat ihnen viel Freude bereitet.

Mittlerweile leben in der Familie aber drei Kleinkinder, so dass die Zeit und Aufmerksamkeit für die hübsche Maus fehlen…. und dementsprechend auch ihr ansonsten guter Grundgehorsam gelitten hat. Der müsste also unbedingt aufgefrischt werden. 😉   

Das größte Problem ist Ivys Leinenführigkeit: vor allem zu Beginn eines Spaziergangs legt sie sich mächtig ins Zeug, so dass die ersten Minuten recht anstrengend sind. Hier ist also eine ordentliche  Portion Kraft und Konsequenz gefordert, um Ivy auszubremsen und ihr mit der der nötigen Geduld beizubringen, wie man vernünftig an der Leine läuft. 

Ihre neue Familie sollte daher entsprechende Hunde-Erfahrung mitbringen. Ivys Frauchen ist sich aber sicher, dass man diese „Baustellen“ gut in den Griff bekommt, wenn man erst mal wieder konsequent mit Ivy arbeitet, da sie sehr lernwillig ist und sehr motiviert mitmacht.   

Ivy ist eine verschmuste und verspielte Hündin, die aber gewisse Unsicherheiten mitbringt und daher gerne versucht, Situationen zu kontrollieren. Bei Überforderung kann sie dann schon mal impulsiv reagieren.  

Glücklicherweise hat sie so ein Verhalten gegenüber den Kindern bislang nicht gezeigt, sondern ist ihnen gegenüber sehr lieb. Allerdings merkt man deutlich, dass sie kein Riesenfan von ihnen ist, schnell unsicher wird und sich daher oft zurückzieht.

Ein ruhigeres Zuhause ohne Kinder oder aber mit größeren, vernünftigen Kindern (ab ca. 8 Jahren), die einen Hund bereits „lesen“ können und sie nicht bedrängen, wäre ihr also sicher deutlich lieber!

Im Umgang mit Fremden entscheidet bei Ivy definitiv das Auftreten des Menschen. Unsicherheit bemerkt Ivy sofort. Findet eine eher zögerliche, ängstliche Kontaktaufnahme statt, kann sie die Person durchaus verbellen oder sogar mit einem Drohschnappen reagieren. Selbstsichere Menschen hingegen, die sich ehrlich freuen, sie zu sehen, werden freundlich begrüßt und sie zeigt sich ihnen sehr zugewandt. 

Auf Artgenossen legt Ivy keinen gesteigerten Wert und geht ihnen eher aus dem Weg. Intakte Rüden gehen in der Regel gar nicht, aber auch aufdringliche Kastraten werden sehr deutlich in ihre Schranken verwiesen. Mit anderen Hündinnen kommt sie hingegen gut klar. 

Ivy hat ihre ersten drei Lebensjahre mit einem älteren kastrierten Rüden problemlos zusammengelebt, da dieser sich ihr klar untergeordnet hatte. Bei entsprechender Sympathie kann Ivy also durchaus als Zweithündin zu einem Artgenossen ziehen, der ihr auch körperlich gewachsen ist. Andere Tiere sollten nicht vorhanden sein, da sie jagdlich motiviert ist.

Ivy ist eine gesunde aktive Hündin ohne bekannte Allergien. Sie ist allerdings aktuell nicht geimpft. 

Die Hübsche ist stubenrein und kann nach Eingewöhnung brav alleine bleiben.  In ihrem jetzigen Zuhause ist sie es gewohnt, bei gutem Wetter von morgens bis abends draußen zu sein, da sie den Luxus eines großen, gesicherten Gartens hat, in dem sie sich frei bewegen kann. Von daher sollte sie auch in Zukunft idealerweise ein sicher umzäuntes Grundstück zur Verfügung haben. Bei entsprechender Auslastung ist aber auch eine Wohnungshaltung vorstellbar.

Gesucht wird eine erfahrene Einzelperson oder ein Paar mit größeren Kindern und/oder mit souveränem Ersthund, die Spaß daran hat, mit Ivy zu einem superguten Team zusammenzuwachsen und viel mit ihr zu unternehmen.  Dann wird sie bestimmt eine ganz tolle Wegbegleiterin!

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in reine Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Kampfschmuser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Halterin weitergeleitet wird.

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

NOTFALL! Bullterrier x AmStaff Jackie

Hervorgehoben

Wir pinnen Jackies Gesuch hier fest, damit das arme Kerlchen bei den vielen Nothunden nicht so schnell untergeht. Jackie leidet im Tierheim nämlich wirklich sehr und müsste dringend zur Ruhe kommen!

Schauen Sie sich die neuen und wunderschönen Fotos an… welcher Bullterrier-Fan kann diesem Blick widerstehen? 

P.S. Bitte beachten Sie, dass auch weiterhin neue Hunde bei der KVH vorgestellt werden. Wer Jackies Gesuch bereits kennt, kann einfach weiterscrollen. 😉

(29. März 2024)

  • Name: Jackie
  • Rasse: Bullterrier x American Staffordshire Terrier
  • Geschlecht: Rüde
  • Kastrationsstatus: kastriert
  • Alter des Hundes: 4 Jahre
  • Geburtsdatum: 04/2020
  • Handicap: ja
  • Aufenthaltsort: Tierheim
  • PLZ und Ort: 13057 Berlin

Im Tierheim seit: 18.04.2023

Jackie kommt aus einer Sicherstellung wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Dieser sehr lebhafte und menschenbezogene Rüde ist stubenrein, lässt sich ruhig an anderen Hunden vorbei führen und beherrscht bereits die gängigen Grundkommandos. Er kann auch gut mal ein paar Stunden alleine bleiben.

Für den sehr stressanfälligen Jackie ist der Tierheimalltag eine große Herausforderung. Er kommt hier kaum zur Ruhe und sucht daher ganz dringend ein Zuhause!

Für Jackie suchen wir rasse-erfahrene Menschen (mit Bullterrier- und/oder Staffi-Erfahrung) ohne Kinder. Bei passender Beschäftigung kann er prima in der Stadt zurechtkommen. Wichtig ist viel Zeit und vor allem eine klare Führung von Seiten seiner neuen Menschen. Ein durchstrukturierter Tagesablauf schafft Sicherheit, was ihm dabei helfen wird, sich zu entspannen.

Mit anderen Hunden versteht sich Jackie je nach Sympathie. Er geht im Rudel mit anderen Hunden problemlos Gassi und mag auch andere Rüden – das ist aber absolut vom anderen Hund abhängig. Wenn es passt, könnte er durchaus auch zu einem anderen Hund vermittelt werden.

Leider hat Jackie immer wieder mit Ohrenentzündungen und Ohrrandnekrosen zu kämpfen. In unserer Tierarztpraxis erhält er daher eine lebenslange kostenlose Behandlung bzgl. dieser Problematik.

Bitte beachten Sie, dass rassebedingt für seine Haltung eine Vermietergenehmigung erforderlich ist.

Wenn Sie Jackie ein schönes Zuhause schenken möchten, setzen Sie sich gern telefonisch mit seinem Tierpflegeteam in Verbindung oder füllen Sie das im Kontakt verlinkte Formular aus. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

NOTFALL! AmStaff x Boxer Tayler

  • Name: Tayler
  • Rasse: American Staffordshire Terrier x Boxer
  • Geschlecht: Rüde
  • Kastrationsstatus: kastriert
  • Alter des Hundes: 11 Jahre
  • Geburtsdatum: 06.03.2013
  • Handicap: ja
  • Aufenthaltsort: Tierheim
  • PLZ und Ort: 13057 Berlin

Im Tierheim seit: 09.08.2023

Unser Tayler sucht pfötchenringend einen Hospizplatz, da er leider sehr krank ist. 🙁

Da er nicht mehr der Jüngste ist, hat er schon einige Problemchen. Er hört nicht mehr so gut und soll auch keine Treppen mehr steigen, da er momentan Probleme am Knie hat, für die er Schmerzmittel bekommt. Dennoch ist der stattliche Kerl sehr fit für sein Alter und braucht starke Menschen, die ihn gut halten können, da er ordentlich an der Leine zieht.

Vor allem jedoch hat das Kerlchen ein sehr krankes Herz. Ebenso wie die Knieproblematik wird auch die Herzerkrankung für den Rest seines Lebens kostenlos in unserer Tierarztpraxis weiterbehandelt, inklusive Medikamente.

Taylers Prognose ist ungewiss: im Grunde müssen sich seine Menschen darüber im Klaren sein, dass er jederzeit einen plötzlichen Herztod sterben kann. 🙁

Aber gerade deshalb hoffen wir so sehr, dass er nochmal ein tolles Plätzchen findet. Bei einem Hospizplatz übernehmen wir auf Wunsch nicht nur die medizinischen, sondern auch die Versorgungskosten – dafür geben Sie unserem Schützling eine liebevolle Bleibe.

Für Tayler suchen wir hundeerfahrene Menschen, aber auch Anfänger mit einem gewissen Verständnis für Hunde wären geeignet.

Der Oldie beherrscht die Grundkommandos und ist stubenrein. Zwar mag er keine anderen Rüden, aber Hündinnen hat er gern und auf Spaziergängen lässt er sich ruhig an anderen Hunden vorbeiführen.

Gern kann er in der Stadt leben, braucht aber ein Zuhause, in dem er keine Treppen steigen muss. Auch kann er zu einer souveränen Ersthündin ziehen. Vorhandene Kinder sollten standhaft und mindestens sechs Jahre sein.

Bitte beachten Sie, dass er in Berlin rassebedingt der Maulkorb- und Leinenpflicht unterliegt und dass für seine Haltung eine Vermietergenehmigung erforderlich ist.

Wenn Sie unserem Tayler ein Hospizplätzchen schenken möchten oder Fragen zu ihm haben, rufen Sie bitte unter der im Kontakt angegebenen Rufnummer an oder Sie füllen einfach das unten verlinkte Formular aus. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.