bubble

Search Type

AmStaff-Mix Jasper

  • Name: Jasper
  • Rasse: American Staffordshire x American Pitbull Terrier
  • Geschlecht: Rüde
  • Kastrationsstatus: kastriert
  • Alter des Hundes: 1 – 8 Jahre
  • Geburtsdatum: ca. 06/2020
  • Handicap: nein
  • Größe: ca. 54 cm
  • Gewicht: 34 kg
  • Aufenthaltsort: Tierheim
  • PLZ und Ort: 20537 Hamburg

Im Tierheim seit: 10.12.2020

Jasper kam zusammen mit seiner Schwester im Alter von 6 Monaten zu uns, hat nun erfolgreich den Wesenstest bestanden und ist bereit für sein neues Zuhause.

Mit anderen Hunden ist Jasper nur bedingt verträglich und trägt häufig einen Maulkorb, welcher auch weiterhin in  für ihn unbekannten oder schwierigen Situation genutzt werden sollte.

Für Jasper suchen wir sehr erfahrene Hundehalter*innen, die vor allem darauf aufpassen, dass Jasper in keine zu hohe Erregungslage kommt. Wenn der Bursche unter Führung eines Menschen ist, der ihn unter Kontrolle hat und ihm nichts durchgehen lässt, ist Jasper ein wacher und aufgeweckter Kerl, mit dem man auch mal herumalbern kann.

Bei unsachgemäßem Umgang kann es allerdings brenzlig werden. 

Jasper wird nur außerhalb von Hamburg und nicht zu anderen Tieren vermittelt.

Wenn Sie Jasper kennenlernen möchten, schicken Sie uns bitte Ihre ausgefüllte Selbstauskunft per mail zu, unter folgender Angabe: HTV-Nummer: 926_S_20 / Altes Hundehaus

Jasper kurz und knapp zusammengefasst:

* alterstypisches Temperament
* rassetypisches Verhalten
* muss noch erzogen werden
* wird nicht zu Kindern vermittelt
* wird nur außerhalb von Hamburg vermittelt

AmStaff-Mix Luna

  • Name: Luna
  • Rasse: American Staffordshire x American Pitbull Terrier
  • Geschlecht: Hündin
  • Kastrationsstatus: kastriert
  • Alter des Hundes: 1 – 8 Jahre
  • Geburtsdatum: 20.04.2020
  • Handicap: nein
  • Größe: 52 cm
  • Gewicht: 22 kg
  • Aufenthaltsort: Tierheim
  • PLZ und Ort: 20537 Hamburg

Im Tierheim seit: 24.06.2021

Luna kam als behördliche Sicherstellung aufgrund ihrer Rassenzugehörigkeit und der dazu fehlenden Haltungserlaubnis in Hamburg zu uns.

Als sehr unsichere und junge Hündin hatte Luna es nicht einfach, sich an die neue Situation zu gewöhnen. Wir vermuten, dass sie in ihrem bisherigen Zuhause, noch nicht viel gelernt hatte und sich dementsprechend verhielt – zum Beispiel drohte sie, wenn man sich ihr näherte, mit Schritt(en) nach vorne, was auf eine Angstaggression hindeutet. Bei uns lernte sie schnell, Vertrauen zu Bezugspersonen aufzubauen und sich dem Alltag zu stellen.

Auf ihrer Pflegestelle, in der sie sich immer nur übergangsweise befindet,  intensivierte sich das Training mit ihr. Sie lernte immer wieder fremde Menschen und den Stadtverkehr kennen, lernte im Auto mitzufahren, kann mittlerweile alleine bleiben und hat richtig viel Spaß mit Artgenossen.

Ihre Skepsis gegenüber fremden Menschen ist allerdings geblieben, daher sollten die neuen Besitzer sich darauf einstellen, dies weiter mit ihr zu üben.

Möchten Sie unserer Luna ein Zuhause schenken? Dann schicken Sie uns gerne Ihre ausgefüllte Selbstauskunft per mail zu.
10.10.2022 (M.W.)
HTV-Nummer: 425_S_21

Luna kurz und knapp zusammengefasst:

* freundlich zu Bezugspersonen
* Erfahrung erforderlich
* wird nicht zu Kindern vermittelt
* verträgt sich mit Artgenossen

AmStaff-Mix Jette

    • Name: Jette
    • Rasse: American Staffordshire Terrier-Mix
    • Geschlecht: Hündin
    • Kastrationsstatus: kastriert
    • Alter des Hundes: 1 – 8 Jahre
    • Geburtsdatum: ca. 2018
    • Handicap: nein
    • Größe: 49 cm
    • Gewicht: 28,9 kg
    • Aufenthaltsort: Tierheim
    • PLZ und Ort: 20537 Hamburg

Im Tierheim seit: 01.10.2021

Aloha ihr Lieben, mein Name ist Jette, ich bin ca. 4 Jahre alt und seit letztem Jahr im Tierheim. 

Leider kann niemand sagen, wo ich genau herkomme, durch wieviele Hände ich bereits gegangen bin und wie ich gelebt habe. Ich habe aber definitiv einiges mitgemacht und das alles ist leider nicht ganz spurlos an mir vorbei gegangen…

Mit anderen Hunden und auch Kindern komme ich absolut nicht zurecht, Ich bin nämlich sehr stressanfällig und neige in solchen Situationen zu Beutefangverhalten, was teilweise auch mit Aggression verpaart ist. Somit möchte ich bitte als Einzelprinzessin in mein neues Zuhause ziehen. 

Neue Situationen verunsichern mich sehr, weshalb ich alle potenziellen Interessenten bitte, mehrere Kennenlerndates zu vereinbaren, damit ich dich/euch kennenlernen kann, um Vertrauen zu fassen. Wenn das erst einmal passiert ist, wird man mich nicht mehr so leicht los, denn mit meinem Menschen gehe ich durch dick und dünn! 😉 

Ich bin übrigens gern aktiv, habe Lust auf Kopfarbeit und mache beim Training gute Fortschritte. 

Meinen Wesenstest habe ich inzwischen, dank des Trainings mit meinem Lieblingsgassigänger und meinen Pflegerinnen, bestanden. Den Maulkorb soll ich dennoch weiterhin tragen – zur Sicherheit aller – , aber stören tut mich die Zahnspange sowieso nicht.

Denn auch mit Maulkorb kann ich einem meiner „Hobbys“ nachgehen: Dem Wälzen. Vorzugsweise im Schlamm. Soll ja gut für die Haut sein, habe ich gehört… 😀

Habt ihr Erfahrung mit Hunden mit „special effects“ und habt ihr Lust, mich kennenzulernen? Dann füllt doch bitte die Selbstauskunft aus und meldet euch im Tierheim, unter folgender Angabe: HTV-Nummer: 691_S_21 / Neues Hundehaus

Bis hoffentlich bald, eure Jette

Anmerkung Tierheim: 
Jettes Bezugspflegerinnen stehen entsprechend erfahrenen Hundehaltern gerne für ein ausführliches Gespräch zur Verfügung.

Jette kurz und knapp zusammengefasst:

* rassetypisches Temperament
* guter Grundgehorsam
* muss weiter erzogen werden
* kennt Auto fahren
* freundlich zu Bezugspersonen
* Vorsicht bei Fremden
* nicht zu Kindern
* verteidigt Ressourcen
* wird rassebedingt nicht innerhalb Hamburgs vermittelt
* behördliche Auflagen (Leine + Maulkorb)

American Bully Buddy

  • Buddy
  • American Bully
  • Ges Rüde
  • kastriert
  • 1 – 8 Jahre
  • Ende 2019
  •  nein
  • ca. 50 kg
  • Tierschutz
  • 21745 Hemmoor

Buddy hatte leider keinen guten Start ins Leben. Als Welpe wurde er von seinem Züchter an eine Familie verkauft, die ihn relativ schnell weitergab. Doch auch dort konnte er nicht bleiben, so dass er erneut weitergereicht wurde. Sprich: Drei Vorbesitzer in knapp drei Jahren, die ihn alle aus banalen Gründen loswerden wollten. In seiner letzten Familie ging es ihm darüberhinaus definitiv nicht gut, denn als er vor einigen Monaten abgegeben werden sollte, war der arme Kerl stark abgemagert.

Leider war unsere Aufnahmestation zu dem Zeitpunkt rappelvoll und wir konnten Buddy nicht übernehmen. Wir konnten ihn allerdings auf einer privaten Pflegestelle unterbringen, wo er wieder aufgepäppelt und aufgefangen wurde. Der imposante Rüde zeigte sich hier grundsätzlich als angenehmer Mitbewohner, auch wenn  das Zusammenleben mit dem vorhandenen unkastrierten AmStaff-Rüden nicht immer unproblematisch war.

Vor einem knappen Monat durfte Buddy zum Probewohnen zu einer Familie mit drei Kindern (ab 8 Jahren) umziehen, da er bereits lange in einer Familie mit kleinen Kindern gelebt und sich dort vollkommen unauffällig gezeigt hatte. Obwohl es ein ausgiebiges Kennenlernen gegeben hatte und alles super lief, kam es nach ein paar Tagen zu einem Beissvorfall. Die genauen Umstände sind uns leider nicht bekannt.

Da Buddy nicht mehr in seine Pflegestelle zurückkonnte, sind wir notgedrungen etwas enger zusammengerückt und haben Buddy aufgenommen. Hier erleben wir ihn als einen zu jedem Menschen freundlichen Hund, der sich über jede Aufmerksamkeit freut.

Buddy ist ein kräftiger, starker Rüde, der sich hier bislang völlig unauffällig zeigt. Er scheint grundsätzlich verträglich zu sein und möchte mit anderen Hunden spielen. Bisher haben wir ihn aber nur mit einer Molosserhündin getestet, mit der er sich auf Anhieb gut verstanden hat. Er könnte also bei Sympathie zu einer stabilen und souveränen Ersthündin vermittelt werden.

Kinder dürfen nicht in seinem neuen Zuhause vorhanden sein. Auch Katzen und Kleintiere kommen nicht in Frage, da Buddy Jagdtrieb hat und auch auf Spaziergängen auf Bewegungsreize (Radfahrer inbegriffen) reagiert.

Buddy ist ein toller Hund, der aber noch etwas Erziehung braucht, insbesondere seine Leinenführigkeit ist noch ausbaufähig. Da er aber gerne lernt und mit seinem Menschen zusammenarbeitet, sollte dies für erfahrene Molosser-Halter kein Problem sein.

Der Bursche ist stubenrein, kann alleine bleiben und ist kein Kläffer, der bei jedem Geräusch anschlägt. Wohnungshaltung wäre daher gut möglich. Buddy würde sich aber natürlich über ein Haus mit sicher eingezäuntem Garten freuen, gerne auch mit der Möglichkeit, bei gutem Wetter in einem Hundepool zu plantschen. Er liebt Wasser nämlich über alles. Ansonsten gibt er sich aber auch sicher mit ausgedehnten Spaziergängen zufrieden, die ihn an einen See, Fluss oder Bach führen. 😉

Kurzes Video: https://youtu.be/ngB0gYLO15Y

Anmerkung KVH:
Interessenten sollten bitte bedenken, dass es sich bei dem American Bully nicht um eine anerkannte Rasse handelt und dass er von einigen Behörden als Anlagenhund eingestuft wird, sprich: in diesem Fall muss man alle Auflagen erfüllen, die bei der Haltung eines „gefährlichen Hundes“ verlangt werden, incl. einer gegebenenfalls erhöhten Hundesteuer.

NOTFALL! AmStaff-Mix Günther

  • Name: Günther
  • Rasse: American Staffordshire Terrier x Boxer x Rottweiler
  • Geschlecht: Rüde
  • Kastrationsstatus: kastriert
  • Alter des Hundes: 1 – 8 Jahre
  • Geburtsdatum: 08.03.2019
  • Handicap: nein
  • Größe: ca. 60 cm
  • Gewicht: 43 kg
  • Aufenthaltsort: noch bei den Haltern
  • PLZ und Ort: PLZ-Bereich 254xx (Kreis Pinneberg)

Update 10. Oktober 2022:
Leider gab es bislang keine einzige Anfrage für Günther. 🙁 

Dabei ist Günther ein toller, umgänglicher und umweltsicherer Hund, der „nur“ einen gesunde Portion Skepsis gegenüber Fremden mitbringt. Wer sich die Mühe macht, ihn in aller Ruhe kennezulernen und sein Vertrauen zu gewinnen, wird mit einem loyalen und unbestechlichen Begleiter an seiner Seite belohnt, den man als erfahrener Hundeführer problemlos überallhin mitnehmen kann…und der zuhause verlässlich auf Haus und Hof aufpasst.

13. Juli 2022:
Günther ist ein bildschöner und kerngesunder Bollerkopf, der den Molosseranteil nicht verleugnen kann…. ein DNA-Test hat aber einen AmStaff-Anteil von 50 % ergeben. Somit sucht er idealerweise ein neues Zuhause in einem Bundesland ohne Rasseliste.Der Bursche beherrscht alle Grundkommandos und ist gut leinenführig.  Auch im Freilauf lässt er sich gut abrufen. Er läuft sogar brav am Rad mit, wobei er aber kein Langstreckenläufer ist.Günther wohnt ländlich und kennt die hier typischen Umweltreize und die unterschiedlichsten Tiere, denen gegenüber er sich neutral verhält. Sein erstes Lebensjahr hat er in der Stadt verbracht und kennt daher den öffentlichen Nahverkehr, Radfahrer, Jogger usw.Im Haus ist er eher ruhig, bellt nicht und macht nichts kaputt. Auch kann er mehrere Stunden alleine bleiben.

Günther zeigt sich an Artgenossen interessiert und grundsätzlich freundlich, ist aber im Umgang mit ihnen teils unsicher. Bei anderen Rüden, die ihm gegenüber dominant auftreten, lässt er sich nicht lange bitten und geht sofort auf eine Auseinandersetzung ein… was bei einem unkastrierten Rüden nicht wirklich wundert. 😉  Von Hündinnen lässt er sich hingegen Zurückweisungen brav gefallen und ist kleineren Tieren gegenüber eher vorsichtig.

„Problematisch“ ist Günther dafür im Umgang mit ihm fremden Menschen, denen er skeptisch und reserviert begegnet, insbesondere wenn der Kontakt nicht hundekonform abläuft und die Menschen direkt etwas von ihm wollen. Begegnungen auf dem Bürgersteig verlaufen zwar vorbildlich und der stattliche Rüde zeigt sich weder aggressiv noch schnell überreizt. Trotzdem ist im direkten Kontakt Obacht geboten, da Günther spontan über „gut und böse“ entscheidet. Er ist es daher auch gewohnt, einen Maulkorb zu tragen.

Günther braucht oftmals 2-3 Treffen, bis seine Skepsis verfliegt… hat er einen Menschen aber einmal als „nicht freundlich“ eingestuft, wird er ihn niemals akzeptieren.

Leider ist es zu einem Vorfall im Bekanntenkreis gekommen, bei dem Günther aus für den Halter nicht erkennbaren Gründen gebissen hat. Im Nachhinein lässt sich auch nicht mehr klären, was der Auslöser war. Leider hat dies zu großen Spannungen innerhalb der Familie und im sozialen Umfeld des Halters geführt, aufgrund derer er sich nun gezwungen sieht, Günther in erfahrene Hände abzugeben.

Die Situation ist derart angespannt, dass Günther schnellstmöglich ein neues Zuhause oder eine sachkundige Pflegestelle sucht!

Eine Gefahrhundeinstufung besteht NICHT und der Rüde unterliegt auch keinen Auflagen.

Obwohl Günther draußen bislang keine Probleme mit Kindern hatte, wird er aufgrund der genannten Problematik vorsichtshalber nicht zu Kindern vermittelt, zumal er es auch nicht kennt, mit ihnen zusammenzuleben.

Günther sucht ein Zuhause bei verantwortungsbewussten und souveränen Menschen, die nicht ständig Besuch bekommen und ihren Hund auch nicht immer und überall mitnehmen müssen. Auch sollten sie damit zurechtkommen, dass Günther territorial ist und nicht nur seine Menschen, sondern auch sein Grundstück verteidigt….hier kommt dann wohl sein Rottweiler-Erbe durch. 😉

Günthers Halter wünscht sich für ihn ein ländliches Zuhause bei hunde-erfahrenen Menschen. Gerne mit Garten, so wie der Bursche es gewohnt ist.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Kampfschmuser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an mich weitergeleitet wird.

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.