AmBully XL Findik

  • Findik
  • American Bully XL
  • Ges Hündin
  • unkastriert
  • unter 1 Jahr
  • 01.03.2022
  • ja
  • wächst noch
  • wächst noch
  • Pflegestelle
  • PLZ-Bereich 65xxx

In der Obhut des Tierheims seit: Ende Juni 2022

Findik wurde gemeinsam mit ihren Geschwistern aus einem viel zu kleinen, überhitzten, dunklen Zimmer ohne Wasser und Futter gerettet.

Bereits kurz nach ihrer Rettung wurde eine schwerwiegende Veränderung an ihrem Rückenmark festgestellt, so dass sie zeitnah einer sehr aufwendigen Operation unterzogen werden musste, da sonst eine Querschnittlähmung gedroht hätte.

Findet lebt seitdem in einer Pflegestelle, befindet sich nach erfolgreicher OP auf dem Weg der Besserung, benötigt jedoch weiterhin Physiotherapie, da sie noch eine kleine Einschränkung in der Bewegung hat.

Daher suchen wir für Findik Menschen, die ihr eine Chance auf ein normales Hundeleben geben und bereit sind, mit ihr weiterhin die notwendigen Behandlungen zu machen. 

In ihrem neuen Zuhause sollten möglichst wenige Treppen sein, idealerweise ist es ebenerdig, und über einen Garten würde sie sich sicherlich sehr freuen. 

Findik ist gut verträglich, sollte aber nur Kontakt zu ruhigen Hunden haben, da sie sich noch nicht zu viel bewegen bzw. nicht herumspringen darf. Die Süße wird noch um einiges größer werden und an Gewicht zulegen, so dass Kinder im neues Zuhause schon gut standfest sein sollten.

Ihrem Alter entsprechend ist Findik quirlig und verspielt und muss noch einiges lernen, läuft aber bereits gut an der Leine. 

Sie möchten Findik ein schönes Zuhause geben? Bitte füllen Sie unsere Selbstauskunft aus und senden uns diese per mail (siehe Kontaktdaten unten) zu. Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen und besprechen die weiteren Details mit Ihnen.

Findik in aller Kürze:

* freundlich und verspielt
* hundeverträglich
* kindergeeignet (ab 12 Jahren)
* Hundeerfahrung von Vorteil
* EG-Wohnung mit Garten / Haus mit Garten

Anmerkung KVH:
Interessenten sollten bitte bedenken, dass es sich bei dem American Bully nicht um eine anerkannte Rasse handelt und dass er von einigen Behörden als Anlagenhund eingestuft wird, sprich: in diesem Fall muss man alle Auflagen erfüllen, die bei der Haltung eines „gefährlichen Hundes“ verlangt werden, incl. einer gegebenenfalls erhöhten Hundesteuer.