AmStaff Ray

  • Name: Ray
  • Rasse: American Staffordshire Terrier-
  • Geschlecht: Rüde
  • Kastrationsstatus: kastriert
  • Alter des Hundes: 4 Jahre
  • Geburtsdatum: 12.07.2019
  • Handicap: nein
  • Größe: ca. 45 cm
  • Gewicht: ca. 26 kg
  • Aufenthaltsort: noch bei seiner Halterin
  • PLZ und Ort: 61381 Friedrichsdorf

Mein Name ist Ray und ich bin mit meinem Frauchen vor dem Krieg aus der Ukraine geflüchtet. Da sie nicht weiß, was die Zukunft noch so alles bringen wird, hat sie sich schweren Herzens dazu entschlossen, für mich ein neues Zuhause zu suchen. 

Ich bin grundsätzlich mit anderen Tieren verträglich, kenne Pferde und auch Katzen. Besonders toll finde ich große fesche Hündinnen, aber auch mit kastrierten Rüden komme ich klar. Nur auf intakte Geschlechtsgenossen kann ich gut verzichten und rege mich ein bissel auf, wenn ich die bei Spaziergängen treffe. 

Da ich keine Erfahrung mit Kindern habe, wäre ein Haushalt ohne Kinder für mich super. Eventuell gehen auch hunde-erfahrene Teenies ab 16 Jahren, die es respektieren, dass ich mein Essen nicht teilen möchte.

Wenn ich mein Futter bekomme, brumme ich vorsichtshalber, um zu zeigen, dass ich beim Fressen in Ruhe gelassen werden möchte. Auch knurre ich leise vor mich hin, wenn mir alles emotional zu viel wird. Zugebissen habe ich jedoch nie! 

Mein Frauchen und die Menschen, die mich besser kennen, sagen, dass ich ein lieber, aufgeweckter und verschmuster Hund bin, der sehr schnell und gerne Neues lernt. Und das ist wirklich so! Ich verstehe sogar schon ein wenig Deutsch.

Ach ja, ich bin natürlich geimpft und gechipt. Außerdem wurde ich im September kastriert. Den in Hessen eigentlich erforderlichen Wesenstest habe ich noch vor mir, bin mir aber ziemlich sicher, dass ich den auf Anhieb bestehen werde. 😉

Ich beherrsche die Grundkommandos, bin gut leinenführig und auch im Freilauf abrufbar (das liegt sicher auch an meinem mäßig ausgeprägten Jagdtrieb), bin schon an einen Maulkorb gewöhnt, bin stubenrein und kann nach Eingewöhnung brav alleine bleiben, ohne die Wohnung umzudekorieren. 

Wer mich mal kennenlernen und sich persönlich davon überzeugen möchte, was für ein toller Kerl ich bin, darf sich gerne bei der KVH melden. Die Vermittlung selber läuft dann aber, weil ich ein „Listenhund“ bin, über einen Tierschutzverein. 

Am schönsten wäre es natürlich, wenn meine neue Bleibe einen sicher eingezäunten Garten hätte. Gerne teile ich den dann auch mit einem Hundekumpel, wenn die Chemie zwischen uns stimmt. 😉

Und last, but not least: da ich durch meine kupierten Ohren auf einige Menschen bedrohlich wirke, wünsche ich mir ein souveränes Herrchen oder Frauchen an meiner Seite, das in jeder Situation die Ruhe bewahrt und freundlich, aber bestimmt meine Ehre verteidigt! 🙂 

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr, die als Spende an einen Tierschutzverein geht. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Kampfschmuser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an Rays Halterin bzw. ihre deutschsprachige Vermittlungshelferin weitergeleitet wird.

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

NOTFALL! AmStaff Ivy

  • Name: Ivy
  • Rasse: American Staffordshire Terrier
  • Geschlecht: Hündin
  • Kastrationsstatus: kastriert
  • Alter des Hundes: 5 Jahre
  • Geburtsdatum: 28.03.2018
  • Handicap: nein
  • Größe: ca. 45 cm
  • Gewicht: ca. 25 kg
  • Aufenthaltsort: noch bei ihrer Halterin
  • PLZ und Ort: 22885 Barsbüttel

Ivy kam als Second Hand-Welpe zu ihrer Familie und hat dadurch einen vergleichsweise guten Start ins Leben gehabt. Ihre Halterin hat die ersten 2 Jahre viel mit ihr gearbeitet und das Training hat ihnen viel Freude bereitet.

Mittlerweile leben in der Familie aber drei Kleinkinder, so dass die Zeit und Aufmerksamkeit für die hübsche Maus fehlen…. und dementsprechend auch ihr ansonsten guter Grundgehorsam gelitten hat. Der müsste also unbedingt aufgefrischt werden. 😉   

Das größte Problem ist Ivys Leinenführigkeit: vor allem zu Beginn eines Spaziergangs legt sie sich mächtig ins Zeug, so dass die ersten Minuten recht anstrengend sind. Hier ist also eine ordentliche  Portion Kraft und Konsequenz gefordert, um Ivy auszubremsen und ihr mit der der nötigen Geduld beizubringen, wie man vernünftig an der Leine läuft. 

Ihre neue Familie sollte daher entsprechende Hunde-Erfahrung mitbringen. Ivys Frauchen ist sich aber sicher, dass man diese „Baustellen“ gut in den Griff bekommt, wenn man erst mal wieder konsequent mit Ivy arbeitet, da sie sehr lernwillig ist und sehr motiviert mitmacht.   

Ivy ist eine verschmuste und verspielte Hündin, die aber gewisse Unsicherheiten mitbringt und daher gerne versucht, Situationen zu kontrollieren. Bei Überforderung kann sie dann schon mal impulsiv reagieren.  

Glücklicherweise hat sie so ein Verhalten gegenüber den Kindern bislang nicht gezeigt, sondern ist ihnen gegenüber sehr lieb. Allerdings merkt man deutlich, dass sie kein Riesenfan von ihnen ist, schnell unsicher wird und sich daher oft zurückzieht.

Ein ruhigeres Zuhause ohne Kinder oder aber mit größeren, vernünftigen Kindern (ab ca. 8 Jahren), die einen Hund bereits „lesen“ können und sie nicht bedrängen, wäre ihr also sicher deutlich lieber!

Im Umgang mit Fremden entscheidet bei Ivy definitiv das Auftreten des Menschen. Unsicherheit bemerkt Ivy sofort. Findet eine eher zögerliche, ängstliche Kontaktaufnahme statt, kann sie die Person durchaus verbellen oder sogar mit einem Drohschnappen reagieren. Selbstsichere Menschen hingegen, die sich ehrlich freuen, sie zu sehen, werden freundlich begrüßt und sie zeigt sich ihnen sehr zugewandt. 

Auf Artgenossen legt Ivy keinen gesteigerten Wert und geht ihnen eher aus dem Weg. Intakte Rüden gehen in der Regel gar nicht, aber auch aufdringliche Kastraten werden sehr deutlich in ihre Schranken verwiesen. Mit anderen Hündinnen kommt sie hingegen gut klar. 

Ivy hat ihre ersten drei Lebensjahre mit einem älteren kastrierten Rüden problemlos zusammengelebt, da dieser sich ihr klar untergeordnet hatte. Bei entsprechender Sympathie kann Ivy also durchaus als Zweithündin zu einem Artgenossen ziehen, der ihr auch körperlich gewachsen ist. Andere Tiere sollten nicht vorhanden sein, da sie jagdlich motiviert ist.

Ivy ist eine gesunde aktive Hündin ohne bekannte Allergien. Sie ist allerdings aktuell nicht geimpft. 

Die Hübsche ist stubenrein und kann nach Eingewöhnung brav alleine bleiben.  In ihrem jetzigen Zuhause ist sie es gewohnt, bei gutem Wetter von morgens bis abends draußen zu sein, da sie den Luxus eines großen, gesicherten Gartens hat, in dem sie sich frei bewegen kann. Von daher sollte sie auch in Zukunft idealerweise ein sicher umzäuntes Grundstück zur Verfügung haben. Bei entsprechender Auslastung ist aber auch eine Wohnungshaltung vorstellbar.

Gesucht wird eine erfahrene Einzelperson oder ein Paar mit größeren Kindern und/oder mit souveränem Ersthund, die Spaß daran hat, mit Ivy zu einem superguten Team zusammenzuwachsen und viel mit ihr zu unternehmen.  Dann wird sie bestimmt eine ganz tolle Wegbegleiterin!

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in reine Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Kampfschmuser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Halterin weitergeleitet wird.

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

NOTFALL! AmStaff-Mix Matilda

  • Name: Matilda
  • Rasse: American Staffordshire Terrier-Mix
  • Geschlecht: Hündin
  • Kastrationsstatus: kastriert
  • Alter des Hundes: 12 Jahre
  • Geburtsdatum: 2011
  • Handicap: nein
  • Größe: 50 cm
  • Gewicht: 28 kg
  • Aufenthaltsort: Tierheim
  • PLZ und Ort: 17033 Neubrandenburg

Im Tierheim seit: Mai 2018

Update 14. März 2023:
Leider wartet Matilda nun schon seit fast 5 Jahren vergeblich auf ein passendes Zuhause. Wer möchte das endlich ändern und der alten Dame einen schönen Seniorenplatz anbieten?

Sie braucht souveräne Menschen an ihrer Seite. Eine unsichere Ausstrahlung verunsichert nämlich auch Matilda und lässt sie in alte Verhaltensmuster fallen.

21. April 2019:
Matilda geht offen und freundlich auf fremde Menschen zu, will aber schnell die Kontrolle übernehmen. Sie muss lernen, vertrauen zu können und ihre „Aufgabe“ abzugeben.

Das Mädel weiß sich nicht anders zu verhalten, als bei Artgenossen erstmal „rauf“ zu gehen, um sich die potenzielle Gefahr vom Leib zu halten. Da sie aber schnell gelernt hat, den Maulkorb zu akzeptieren, konnten wir sie derart gesichert mit einem Rüden bekannt machen.  Nach einiger Zeit konnte sie sich tatsächlich entspannen und sogar zusammen mit dem Rüden den Auslauf erkundigen, allerdings immer mit Abstand.

Matilda hat leider nicht gelernt, sich anderen Hunden gegenüber sozial zu verhalten, duldet es aber mit gut sozialisierten Hunden spazieren zu gehen. Den Maulkorb sollte man trotzdem, zum Schutz, nicht leichtsinnig ablegen. 

Wir suchen für das Staff-Mädchen ein Zuhause bei verantwortungsvollen und rasseerfahrenen Leute ohne weitere Tiere oder Kleinkinder.

Es findet keine Vermittlung nach Hamburg und Bayern statt.

Die Auflagen des jeweiligen Bundeslandes sind zu beachten! Auf jeden Fall sind Sachkundenachweis sowie Haltergenehmigung des jeweiligen Amtes nötig.

SPANIEN! Pitbull-Mix Baldo

  • Name: Baldo
  • Rasse: American Pitbull Terrier-Mix
  • Geschlecht: Rüde
  • Kastrationsstatus: kastriert
  • Alter des Hundes: 1 – 8 Jahre
  • Geburtsdatum: 09/2020
  • Handicap: nein
  • Größe: 52 cm
  • Gewicht: 38 kg
  • Aufenthaltsort: Tierheim
  • PLZ und Ort: 03669 Romana (Alicante/Spanien)

Im Tierheim seit: Ende Mai 2021

Baldo wurde von seinem früheren Besitzer ausgesetzt, als er älter wurde und beschäftigt wollte. Mit ihm spielen und mit ihn spazieren gehen wollte man aber wohl nicht… das wäre zu viel Arbeit gewesen! 🙁

Dabei ist Baldo einfach nur ein lieber und junger Hund, der altersentsprechend ausgelastet werden möchte.

Er ist ein sehr menschenbezogener, aktiver und verspielter Hund, der liebend gerne mit Bällchen spielt, durch Sand rennt, Löcher buddelt, sich wälzt und lange Spaziergänge macht.

Baldo ist gehorsam, freut sich über menschliche Gesellschaft und kennt und mag Kinder. Außerdem versteht sich gut mit anderen jungen Rüden und mit Hündinnen.

Im Tierheim wurde ein Katzentest durchgeführt: dabei zeigte er sich sehr aufmerksam und interessiert, aber nicht aggressiv. Er wollte nur nur mit ihnen spielen. Falls es in seiner neuen Familie Katzen gibt, dann müsste man ihn einfach langsam an sie heranführen, dann wird er sie bestimmt akzeptieren.

Baldo hat es so sehr verdient, eine liebevolle Familie zu finden!

Aufgrund seiner Rassemischung gehört Baldo leider zu dem Listenhunden und darf daher nicht nach Deutschland einreisen. Vielleicht finden sich aber Rasse-Freunde in einem Land,  in dem der Import eines Pitbulls erlaubt ist.

Bei Sprachproblemen hilft Ihnen gerne eine deutsche Vermittlungshelferin weiter:

NOTFALL! AmStaff-Mix Gaspar

  • Name: Gaspar
  • Rasse: American Staffordshire Terrier-Mix
  • Geschlecht: Rüde
  • Kastrationsstatus: kastriert
  • Alter des Hundes: 1 – 8 Jahre
  • Geburtsdatum: ca. 5/2014
  • Handicap: nein
  • Größe: ca. 45 cm
  • Aufenthaltsort: Tierheim
  • PLZ und Ort: 18220 Albolote

im Tierheim seit: 01/2016

Update 27. September 2021:
Man muss es nicht verstehen, aber auch Gaspar wird – wie so viele seiner Rassegenossen – Jahr für Jahr übersehen. Dabei wäre er der perfekte Kumpel für aktive Menschen, die Spaß an einem so verspielten und sportlichen Hund haben. 5 Jahre im Tierheim sind mehr als genug… wer gibt ihm endlich eine Chance?

23. Juni 2016:
Die SEPRONA (eine Spezialeinheit der spanischen Polizei, die auf Natur- und Tierschutzdelikte spezialisiert ist) bat uns eines Tages um Hilfe, da sie zu einem Haus gerufen worden, wo der Mieter schon seit Monaten mit der Miete im Rückstand war.

Nach dem Öffnen der Tür bot sich uns ein erschreckendes Bild: zuerst sahen wir einen toten Hund. Er war angebunden und offensichtlich elendig verhungert. Dann sahen wir einen zweiten Hund, der extrem dünn und schwach war. Die früheren Eigentümer der Hunde waren einfach spurlos verschwunden und hatten die beiden Hunde ihrem Schicksal überlassen. 🙁

Gaspar war sehr freundlich und ließ sich problemlos anfassen und mitnehmen. Seitdem ist er in unserer Obhut und hat sich glücklicherweise relativ schnell erholt.

Verhalten zu Menschen:
Gaspar ist ein sympathischer und freundlicher Hund, der ohne Angst oder Misstrauen auf fremde Menschen zugeht.

Mit Kindern hat er bestimmt keine Probleme. Sie sollten aber schon standfest sein, weil er beim Spielen etwas grobmotorisch ist und kleine Kinder zu leicht umwerfen würde.

Wesen:
Unser Gaspar ist ein Ball-Junkie, wie er im Buche steht. 😉 Er vergisst die Welt um sich herum, wenn es einen Ball zum Spielen gibt. Wenn man ihm seinen Ball nicht schnell genug wirft, versucht er auch schon mal, den Ball aus der Hand zu klauen. Dabei geht er nicht gerade zimperlich vor und man kann schon mal den einen oder anderen Kratzer davontragen. An diesem flegelhaften Verhalten muss im neuen Zuhause unbedingt noch gearbeitet werden.

Sehr verschmust ist Gaspar nicht. Offenbar hat er bei seinen Vorbesitzern keine menschliche Zuneigung kennengelernt. Er bleibt aber ganz ruhig stehen, wenn man ihn streichelt, und es scheint, als würde er die Streicheleinheiten von Tag zu Tag mehr genießen. Von sich aus fordert er aber keine Liebkosungen ein.

Gaspar ist trotzdem ein durch und durch freundlicher Hund, der keinerlei Aggressionen zeigt. Obwohl ihn seine Vorbesitzer so jämmerlich im Stich gelassen haben, zeigt er sich vertrauensvoll und aufgeschlossen.

Aufgrund der Tatsache, dass er beinahe verhungert wäre, ist er beim Futter etwas dominant, vor allem anderen Hunden gegenüber.

Verträglichkeit mit Artgenossen:
Gaspar lebt momentan zusammen mit zwei Hündinnen in einem Zwinger, was problemlos klappt. Er kommt grundsätzlich auch mit Rüden klar, diese sollten sich ihm aber unterordnen. Er könnte daher gut als Zweithund vermittelt werden.

Anforderungen an das neue Zuhause:
Für unseren lieben Gaspar suchen wir sehr aktive Menschen, die ihn körperlich gut auslasten können und mindestens genauso viel Freude am Ballspiel haben wie er. Natürlich braucht er auch noch Erziehung. Kurzum: seine neuen Menschen brauchen viel Zeit für ihn. Er ist kein „Nebenbei-Hund“, der sich mit zwei kurzen Gassirunden am Tag zufrieden gibt.

Er kann auch gerne in eine Familie mit größeren, standfesten Kindern ziehen.

Wollen Sie diesem lieben Kerlchen ein neues Zuhause schenken? Dann melden Sie sich bitte bei uns.

Besondere Hinweise:
Gaspar ist vermutlich ein AmStaff-Mischling und gehört zu den so genannten Listenhunden.

In Spanien wird die Haltung eines solchen Hundes durch diverse Auflagen so erschwert, so dass eine Weitervermittlung hier so gut wie unmöglich ist, auch die Verbringung nach Deutschland ist nicht erlaubt, was das Ganze weiter erschwert.

Allerdings kann Gaspar nach Österreich oder in bestimmte Kantone der Schweiz, evtl. auch nach Schweden oder in die Niederlande vermittelt werden.

Wir bitten Sie, bei ernsthaftem Interesse an Gaspar vorab zu klären, ob die Haltung dieser Rasse an Ihrem Wohnort erlaubt ist (bzw. welche Bedingungen erfüllt werden müssten). Wir helfen Ihnen dabei aber natürlich gerne!

Ausreise:
Gaspar ist bei Übergabe geimpft, gechipt, kastriert und wird vor seiner Ausreise auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Spanischer Direktkontakt:
Asociación Amigos de los Animales
E-Mail: AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com