NOTFALL! AmBully Yuna

  • Name: Yuna
  • Rasse: American Bully (mit Papieren)
  • Geschlecht: Hündin
  • Kastrationsstatus: kastriert
  • Alter des Hundes: 2 ¾ Jahre
  • Geburtsdatum: 16.04.2021
  • Handicap: nein
  • Größe: ca. 40 cm
  • Gewicht: ca. 28 kg
  • Aufenthaltsort: noch bei ihrer Halterin
  • PLZ und Ort: 65197 Wiesbaden

Yuna ist in ihrem jungen Leben bereits durch mehrere Hände gegangen, bevor sie von ihrem jetzigen Frauchen aus nicht optimaler Haltung übernommen wurde. Hier hätte sie eigentlich alles, was das Hundeherz begehrt… wenn sie nicht starke Verlustängste hätte. 🙁

Anfangs hat Yuna ihren Stress an der Einrichtung ausgelassen. Dies hat zwar mittlerweile nachgelassen, doch mittlerweile zittert sie am ganzen Körper und hechelt, sobald sie merkt, dass ihr Frauchen sich auf den Weg zur Arbeit macht. Da sie alleinstehend ist und bislang niemanden gefunden hat, der sich während ihrer Arbeitszeiten um Yuna kümmern kann, wird nun dringend ein neues Zuhause für die Kleine gesucht, in dem sie wenig bis gar nicht alleine bleiben muss. 

Yuna ist eine absolute Traumhündin: sie ist verschmust, verspielt, kinderlieb und verträglich mit anderen Hunden. 😀

Sie liebt es, mit ihrem Menschen unterwegs zu sein, lange Spaziergänge zu machen, auf dem Hundespielplatz herumzutollen oder mit Kindern zu spielen. Sie ist nicht nur bei den Neffen und Nichten ihrer Halterin (im Alter von 6 – 13 Jahren) hin und weg und verhält sich ihnen gegenüber zuckersüß, sondern bekommt grundsätzlich leuchtende Augen, wenn sie Kinder sieht. Am liebsten würde sie dann sofort zu ihnen hin, um mit ihnen zu spielen… wovon nur leider die wenigsten Eltern begeistert sind. 

Dasselbe gilt für Artgenossen: sieht Yuna andere Hunde, bedeutet das für sie „Partytime“.  In ihrer Begeisterung stürmt sie dann schon mal gerne los und ist nicht sicher abrufbar, was verständlicherweise nicht bei jedem Hundehalter gut ankommt. Bislang zeigt sich Yuna aber komplett verträglich und hat anderen Hunden gegenüber noch nie Aggressionen gezeigt, selbst wenn diese auf ihre forsche Annäherung hin grantig reagieren. 

Hier sieht man sie im ausgelassenen Spiel mit einem Hundekumpel:
https://youtube.com/shorts/4KjQuicerPk?si=q2cce0K-h8op8GRw

Yuna besucht regelmäßig die Hundeschule und hat bereits viel kennengelernt (Pferde, Kühe, Stadt, usw.). Sie beherrscht zwar die Grundkommandos (selbst wenn diese von Kindern eingefordert werden), läuft recht ordentlich an der Leine und ist auch im Freilauf in der Regel gut abrufbar, kann aber sicher noch etwas Feinschliff gebrauchen. 😉  

So verbellt sie Jogger oder Radfahrer, die sich von hinten nähern…. hat dieses Verhalten aber nie in der Hundeschule gezeigt, als man die Situation nachgestellt haben. Außerdem verunsichern sie laute Geräusche (z.B. Silvesterböller oder scheppernde Geräusche). 

Ansonsten macht sie ihrem Menschen wirklich nur Freude mit ihrer liebenswerten Art. Ok, wenn man mal davon absieht, dass sie inzwischen Wasser liebt, in jeden Bach springt und auch jede große Pfütze mitnimmt, was öfter mal zu Matschpfoten führt. 😉

Yuna rennt durch’s Wasser: 
https://youtube.com/shorts/784c2XEATsg?si=zTg0bveIvVl2sia8

Yuna ist sehr anschmiegsam und verschmust. Sie sucht den Körperkontakt zu ihrem Menschen und kuschelt sich gerne auf der Couch an ihn. 

Bei fremden Menschen ist sie zunächst zurückhaltend, wird aber schnell sehr freundlich und gleich auf Schmusekurs. 😉

Die kleine kompakte Hündin ist geimpft und gechipt, kerngesund und fit, hat keinen ausgeprägten Jagdtrieb, ist stubenrein und bleibt mittlerweile zwar alleine, ohne zu jaulen, zu bellen oder etwas kaputt zu machen, ist aber extrem gestresst. Man sollte also damit rechnen, dass sie anfangs wieder in alte Verhaltensweisen zurückfällt und das Alleinebleiben in ganz kleinen Schritten wieder aufbauen. 

Yuna wünscht sich eine aktive Familie mit standfesten Kindern (mind. im Grundschulalter), die sie evtl. zum Joggen, Radfahren o.ä. begleiten darf und in der sie nie lange alleine bleiben muss.

Da sie gut verträglich ist, könnte sie sicher zu einem bereits vorhandenen Hund ziehen. Dieser sollte aber nicht unbedingt wesentlich kleiner/leichter sein als sie, da sie manchmal sehr ungestüm ist. Mit Katzen liegen keine Erfahrungswerte vor. 

Interessenten sollten bitte bedenken, dass es sich bei dem American Bully nicht um eine anerkannte Rasse handelt und dass er von einigen Behörden als Anlagenhund eingestuft wird, sprich: in diesem Fall muss man alle Auflagen erfüllen, die bei der Haltung eines solchen Hundes verlangt werden.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Kampfschmuser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Halterin weitergeleitet wird.

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

NOTFALL! AmStaff-Mix Bruno

  • Name: Bruno
  • Rasse: American Staffordshire Terrier-Mix
  • Geschlecht: Rüde
  • Kastrationsstatus: unkastriert
  • Alter des Hundes: ca. 10 Jahre
  • Geburtsdatum: ca. 01/2014
  • Aufenthaltsort: Tierheim
  • PLZ und Ort: Canals (Spanien)

In der Obhut von ADA Canals seit: mind. 08/2021

Bruno teilt das Schicksal vieler seiner Hundefreunde hier im Tierheim. Er wurde völlig auf sich allein gestellt auf der Straße von der Polizei aufgelesen und in der Perrera abgegeben. 

Seitdem sitzt der liebe und sehr menschenbezogene Rüde hier in seinem Zwinger und wartet Stunde um Stunde auf den einen kurzen Moment am Tag, an denen er ein paar Streicheleinheiten und etwas Zuwendung bekommt. Wenn jemand an seinem Zwinger vorbeigeht und keine Zeit für ihn hat, bricht eine Welt für ihn zusammen.

Es wird höchste Zeit, dass Bruno ein richtiges Zuhause findet, wo er nicht mehr den ganzen Tag allein ist.

Trotz seines Alters benimmt sich Bruno noch wie ein tollpatschiger Welpe. 

Bisher hat ihm noch niemand gezeigt, was ein Hund alles können sollte. Was ihm an Grunderziehung noch fehlt, macht Bruno aber mit seinem lieben Wesen und unglaublichen Charme tausendwach wett. Man muss ihn einfach gernhaben. 🙂

Und genau die Menschen, die so einem stattlichen Kerl einen Platz in ihrem Herzen und in ihrer Familie schenken möchten, suchen wir jetzt!

Bruno wurde bislang nicht mit anderen Hunden vergesellschaftet und sitzt schon, seitdem ich ihn kenne, immer alleine im Auslauf. Bei Hündinnen zeigt er aber sich freundlich und auch beim Spazierengehen kann man ihn gut an anderen Hunden vorbeiführen.

Wir würden uns daher über ein hunde-erfahrenes Zuhause freuen, in dem man ihn souverän an Artgenossen heranführt.

Eine Vermittlung nach Deutschland ist aufgrund seiner Rassemischung leider nicht möglich. Bruno könnte aber in die Schweiz und die Niederlande sowie nach Österreich, Belgien und Luxemburg ausreisen.

Der liebe Kerl kann persönlich in Spanien abgeholt werden, die Vermittlungshelferin bzw. der spanische Verein sind aber auch gerne bei der Organisation eines Transports behilflich. 

Bruno wird vor seiner Ausreise noch kastriert. Laut bereits erfolgtem Mittelmeertest ist er Leishmaniose-negativ.

Bruno wird direkt über den spanischen Tierschutzverein ADA Canals vermittelt.

Interessenten geben für die erste Kontaktaufnahme bitte eine Telefonnummer an. 

NOTFALL! AmStaff-Mix Brutus

  • Name: Brutus
  • Rasse: American Staffordshire Terrier x American Bulldog (vermutlich)
  • Geschlecht: Rüde
  • Kastrationsstatus: unkastriert
  • Alter des Hundes: fast 10 Jahre
  • Geburtsdatum: 25.03.2014
  • Handicap: nein
  • Größe: 61 cm
  • Gewicht: 40 kg
  • Aufenthaltsort: bei den Eltern der Halterin
  • PLZ und Ort: 19065 Pinnow

Update 18. Februar 2024:
Mittlerweile gab es zwar endlich zwei Anfragen, doch sind sie so verlaufen, wie das leider immer öfter passiert: trotz umgehender Rückmeldung und (zumindest 1x) dem Austausch netter mails, herrschte plötzlich Schweigen im Walde und der sich ankündigende Hoffnungsschimmer verblasste gleich wieder. 

Möchte denn wirklich niemand einem jung gebliebenen Senior einen schönen Lebensabend schenken?

Update 17. April 2023:
Leider gab es in über einem Jahr keine einzige Anfrage für Brutus! 🙁

Dabei ist der Bursche nicht nur bildschön und für sein Alter noch sehr fit, sondern auch gut erzogen und lässt sich selbst in Situationen, in denen er sich aufregt, leicht händeln. Außerdem ist er kinderlieb und nach Sympathie mit Hündinnen verträglich.

Gibt es denn wirklich niemanden, der Brutus noch ein tollen Seniorenplatz schenken möchte, in dem man ihm die Zeit und Aufmerksamkeit bieten kann, die ihm aktuell fehlt?

Da sein Frauchen mit zwei Kleinkindern mehr als ausgelastet ist, ist Brutus zwischenzeitlich wieder zu ihren Eltern (und deren Hündin) gezogen, doch auch hier ist er unterfordert, da es ebenfalls an der nötigen Zeit fehlt und die beiden zudem gesundheitlich angeschlagen sind….

Brutus ist mittlerweile etwas ruhiger geworden, gehört aber immer noch nicht zum alten Eisen und würde gerne noch viele Unternehmungen an der Seite neuer Menschen erleben!

Brutus Halterin schrieb (24. März 2022):

Brutus kam als Welpe zu uns und strotzt immer noch vor Lebenslust. Und genau das ist der Knackpunkt: trotz seiner nun 8 Jahre ist er sehr fit und agil und braucht jemanden mit Zeit für ausgiebige Spaziergänge, Bällchenspiele und gemeinsame Beschäftigung. Leider können wir seinen Bedürfnissen seit der Geburt unseres zweiten Kindes aber in keinster Weise mehr gerecht werden. 

Da wir uns einfach nicht von unserem lieben Bollerkopf trennen wollten, übernahmen meine Eltern ihn Ende 2020. Mittlerweile schaffen die beiden es aber aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr, sich um Brutus zu kümmern, so dass er kürzlich wieder zu uns zurückgekommen ist.

Unsere Situation ist aber unverändert und wird sich mit Ende der Elternzeit sogar noch verschärfen, da mein Mann mich dann nicht mehr bei der Versorgung von Kindern und Hund unterstützen kann. Wir suchen daher dringend ein Zuhause bei hunde-erfahrenen Menschen, die Zeit und Lust haben, sich mit Brutus zu beschäftigen. 

Brutus ist sehr gelehrig und hat eine gute Basiserziehung genossen (Hundeschule, Hundesportverein, Hundetrainer und natürlich zuhause). Er kann Sitz, Platz, Fuß, Guten Tag, Plätzchen uvm. Jedoch war es uns nicht möglich, ihm gewisse Verhaltensweisen abzugewöhnen… so pöbelt er an der Leine gerne mal andere Hunde an. Mit einem „Halti“ ist es aber kein Problem, mit ihm selbst durch die Stadt zu gehen. 

Im Freilauf ist Brutus normalerweise gut abrufbar, wenn er nicht gerade etwas in die Nase bekommen hat, wie z.B. eine Wildspur. Brutus hat nämlich Jagdtrieb. Er hat aber auch andere Hobbies ;- ) wie Apportieren, Schwimmen, „Fische fangen“ und Am-Fahrrad-Laufen.

Zuhause ist Brutus sehr lieb. Er ist stubenrein und bleibt brav alleine zuhause, ohne zu bellen oder Einrichtungsgegenstände zu zerstören. Er ist aber wachsam und schlägt an, wenn Fremde kommen oder wenn es z.B. knallt, lässt sich aber sofort zur Ordnung rufen.

Außerdem ist er ein sehr verschmuster Kerl, der sich am liebsten wie ein Schoßhund zu Herrchen oder Frauchen auf die Couch kuscheln würde. Bei uns liegt er aber immer brav auf seinem Plätzchen.

Menschen mag Brutus sehr. Bislang hat er alle Kinder, die er kennt oder die zur Familie gehören, problemlos akzeptiert, auch die ganz Kleinen! Sie können ihm auch den Ball wegnehmen oder ihm das Futter hinstellen. Wenn die Kinder allerdings noch sehr klein sind, muss man etwas aufpassen, da sein Schwanz sich bei großer Freude wie eine Peitsche anfühlt  und er im Spielmodus sehr ungestüm sein kann. Kinder ab ca. 14 Jahren wären da schon bessere Weggefährten.

Mit anderen Hunden verträgt Brutus sich nur bedingt: Rüden gehen in der Regel eher nicht, bei Hündinnen klappt es nach Sympathie. Bis vor kurzem hat er sein Plätzchen mit einer Hündin geteilt, was im Großen und Ganzen auch gut funktioniert hat, allerdings gab es bei den beiden manchmal Streit um’s Futter. Hier ist also ein entsprechendes Management gefordert, sollte im neuen Zuhause bereits eine stabile und nette Hündin vorhanden sein. 

Übrigens nimmt Brutus kleine „Fußhupen“ nicht ernst: selbst wenn er von einem Rüden angebellt werden, beeindruckt ihn das nicht. Dafür sind Katzen und Pferde (mit Reitern) immer einen „Aufreger“ wert. Mit Konsequenz und dem gezielten Einsatz von Leckerchen ist der Dicke aber gut zu händeln. 😉

Brutus ist immer noch ein sehr gesunder Hund. Bisher hatten wir keine großen Tierarztrechnungen, was wir u.a. darauf zurückführen, dass wir ihn ganz bewusst nicht kastriert und geimpft haben. 

Vergangenes Jahr sind ihm aber die unteren Schneidezähne teilweise abgebrochen bzw. locker geworden und ausgefallen. Laut Tierarzt ist das eine typische Bulldoggen-Krankheit und nicht weiter schlimm, solange die Zahnreste sich nicht entzünden – also einfach ab und zu mal in die Schnute schauen. 😉 

Ursprünglich wurde uns Brutus übrigens als einfacher Mischling vermittelt, tatsächlich dürfte seine Mutter aber ein AmStaff-Mix gewesen sein und als Vater steht ein American Bulldog im Verdacht, der zusammen mit der Hündin ins Tierheim gekommen war. Aufgrund seines Aussehens ist es also sicher sinnvoller, sich mit den Auflagen zur Haltung eines Listenhundes im betreffenden Bundesland vertraut zu machen und  ihn direkt als Staff-Mix anzumelden.

Brutus würde von einem neuen Zuhause in einer ländlichen Umgebung profitieren, ein Haus mit Garten wäre schön. Er kennt zwar auch das Stadtleben, aber da er zum Teil unsicher ist bei lauten Geräuschen und mit anderen Hunden nicht so gut klar kommt, ist eine ruhigere Gegend mit Platz und Ausweichmöglichkeiten beim Gassigehen besser geeignet für ihn.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Kampfschmuser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittlerin weitergeleitet wird.

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

NOTFALL! AmStaff-Mix Chiko

  • Name: Chiko
  • Rasse: American Staffordshire Terrier-Mix
  • Geschlecht: Rüde
  • Kastrationsstatus: kastriert
  • Alter des Hundes: ca. 9 Jahre
  • Geburtsdatum: ca. 2014
  • Handicap: ja
  • Größe: ca. 50 cm
  • Aufenthaltsort: Tierheim
  • PLZ und Ort: 16798 Fürstenberg/Havel

Unser Chiko wurde auf Grund seiner Rassezugehörigkeit sichergestellt und kam so ins Tierheim.

Als ob Chikos Rassezugehörigkeit und sein Alter nicht schon ausreichen würden, um seine Vermittlungschancen zu verringern, wurde bei ihm leider vor ein paar Tagen eine Krebserkrankung (Mastzelltumor) diagnostiziert. Er wurde bereits operiert, allerdings kann keine genaue Prognose gegeben werden, wieviel Zeit ihm noch bleibt. Mit etwas Glück sind ihm aber noch weitere 1-2 Jahre vergönnt! 

Wir wünschen uns sehr, dass Chiko diese Zeit NICHT im Tierheim verbringen muss!

Der liebe Bub verhält sich uns Menschen gegenüber sehr freundlich, offen und zutraulich. Aufgrund seines äußerst netten Wesens ist es durchaus vorstellbar, dass er mit vernünftigen Kindern zusammenleben kann.

Chiko ist gut mit Artgenossen verträglich und hat sich zeitweise sogar den Zwinger mit einem anderen Rüden geteilt.

Chiko ist aufmerksam und beherrscht das Hundeeinmaleins schon recht gut. Er ist trotz seines Alters und seiner Erkrankungen immer noch recht fit und geht gerne Gasse. Schmusen ist ihm aber definitiv wichtiger, da er eher von der ruhigen Sorte ist. 😉

Chiko hat es so sehr verdient, seine Menschen zu finden und das Tierheim hinter sich lassen zu dürfen….

Unsere Hunde werden natürlich alle entwurmt, geimpft und gechipt abgegeben.

Hinweis: Keine Vermittlung im Land Brandenburg möglich! Bitte informieren Sie sich vor einer Adoption, welche Bestimmungen und Vorschriften bezüglich der Haltung der Rasse Staffordshire Terrier/ Staffordshire Terrier Mischling in Ihrem Bundesland vorliegen.

NOTFALL! AmStaff-Mix Deszö

  • Name: Dezsö
  • Rasse: American Staffordshire Terrier-Mix
  • Geschlecht: Rüde
  • Kastrationsstatus: kastriert
  • Alter des Hundes: ca. 8 Jahre
  • Geburtsdatum: ca. Anfang 2015
  • Handicap: nein
  • Größe: 45 cm
  • Aufenthaltsort: Tierheim
  • PLZ und Ort: Kaposvar (Ungarn)

Im Tierheim seit: Juli 2020

Update 13. Dezember 2023:
Dezsö ist ein kuschelbedürftiger, menschenzugewandter Rüde mittleren Alters, der auch zu Fremden schnell Vertrauen fasst und für jede Form der Zuwendung dankbar ist.

Der Name Dezsö ist ungarisch und bedeutet „der Erwünschte, der Ersehnte“. Bislang war er aber nirgends dauerhaft erwünscht und so wartet er Jahr um Jahr darauf, endlich von SEINEN Menschen entdeckt zu werden, die ihm ein dauerhaftes Zuhause schenken.

18. Februar 2022:
Dezsö hatte in seinem bisherigen Leben leider nicht viel Glück und hofft nun auf eine positive Wendung…

Sein Besitzer kümmerte sich nie richtig um ihn, so dass Dezsö öfters alleine auf der Straße umherstreunte und sich „selbst beschäftigte“. Eines Tages kam es zu einer Beißerei mit zwei anderen Hunden, woraufhin sein Besitzer ihn im Tierheim abgab. Seither versteht Dezsö die Welt nicht mehr und wartet traurig und hoffnungsvoll auf seine Rettung.

Im Tierheim zeigt er sich stets freundlich und offen und freut sich über die ihm geschenkte Aufmerksamkeit, über Streicheleinheiten und gemeinsame Spaziergänge.

Deszö möchte spannende Ausflüge in die Natur unternehmen, Neues erkunden, sein Köpfchen und seine Nase zum Einsatz bringen und das Hunde 1×1 erlernen. Zwar hat der gestandene Rüde in seinem bisherigen Leben vermutlich noch nicht all zu viel lernen dürfen, aber mit etwas Übung und Geduld würde er das sicher schnell nachholen. Es fehlen ihm nur noch die Menschen, die ihm eine Chance dazu geben, sich als Traumhund beweisen zu dürfen, und die nötige Erfahrung mitbringen, um ihn mit liebevoller Konsequenz anleiten zu können.

Leider ist uns Dezsös genauer Rassemix nicht bekannt, jedoch erinnert er an einen Staffordshire Terrier-Mischling und ist auch dementsprechend mittelgroß.

Aufgrund seiner vermuteten Rassemischung darf Deszö nicht nach Deutschland vermittelt werden. Wir vermitteln ihn daher nur in die Niederlande, in bestimmte Kantone der Schweiz oder nach Österreich.

Obwohl Deszö nach Sympathie verträglich ist, sucht der liebe Kerl aufgrund seiner Vorgeschichte ein Zuhause, in dem er idealerweise der einzige Vierbeiner sein darf. Größere Kinder dürfen aber gerne vorhanden sein. Wer wendet Dezsös Leben zum Guten?

Hier noch ein kurzes Video von ihm:
youtu.be/2quKpPvFFJA