AmBully XL Findik

  • Findik
  • American Bully XL
  • Ges Hündin
  • unkastriert
  • unter 1 Jahr
  • 01.03.2022
  • ja
  • wächst noch
  • wächst noch
  • Pflegestelle
  • PLZ-Bereich 65xxx

In der Obhut des Tierheims seit: Ende Juni 2022

Findik wurde gemeinsam mit ihren Geschwistern aus einem viel zu kleinen, überhitzten, dunklen Zimmer ohne Wasser und Futter gerettet.

Bereits kurz nach ihrer Rettung wurde eine schwerwiegende Veränderung an ihrem Rückenmark festgestellt, so dass sie zeitnah einer sehr aufwendigen Operation unterzogen werden musste, da sonst eine Querschnittlähmung gedroht hätte.

Findet lebt seitdem in einer Pflegestelle, befindet sich nach erfolgreicher OP auf dem Weg der Besserung, benötigt jedoch weiterhin Physiotherapie, da sie noch eine kleine Einschränkung in der Bewegung hat.

Daher suchen wir für Findik Menschen, die ihr eine Chance auf ein normales Hundeleben geben und bereit sind, mit ihr weiterhin die notwendigen Behandlungen zu machen. 

In ihrem neuen Zuhause sollten möglichst wenige Treppen sein, idealerweise ist es ebenerdig, und über einen Garten würde sie sich sicherlich sehr freuen. 

Findik ist gut verträglich, sollte aber nur Kontakt zu ruhigen Hunden haben, da sie sich noch nicht zu viel bewegen bzw. nicht herumspringen darf. Die Süße wird noch um einiges größer werden und an Gewicht zulegen, so dass Kinder im neues Zuhause schon gut standfest sein sollten.

Ihrem Alter entsprechend ist Findik quirlig und verspielt und muss noch einiges lernen, läuft aber bereits gut an der Leine. 

Sie möchten Findik ein schönes Zuhause geben? Bitte füllen Sie unsere Selbstauskunft aus und senden uns diese per mail (siehe Kontaktdaten unten) zu. Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen und besprechen die weiteren Details mit Ihnen.

Findik in aller Kürze:

* freundlich und verspielt
* hundeverträglich
* kindergeeignet (ab 12 Jahren)
* Hundeerfahrung von Vorteil
* EG-Wohnung mit Garten / Haus mit Garten

Anmerkung KVH:
Interessenten sollten bitte bedenken, dass es sich bei dem American Bully nicht um eine anerkannte Rasse handelt und dass er von einigen Behörden als Anlagenhund eingestuft wird, sprich: in diesem Fall muss man alle Auflagen erfüllen, die bei der Haltung eines „gefährlichen Hundes“ verlangt werden, incl. einer gegebenenfalls erhöhten Hundesteuer.  

American Bully Buddy

  • Buddy
  • American Bully
  • Ges Rüde
  • kastriert
  • 1 – 8 Jahre
  • Ende 2019
  •  nein
  • ca. 50 kg
  • Tierschutz
  • 21745 Hemmoor

Buddy hatte leider keinen guten Start ins Leben. Als Welpe wurde er von seinem Züchter an eine Familie verkauft, die ihn relativ schnell weitergab. Doch auch dort konnte er nicht bleiben, so dass er erneut weitergereicht wurde. Sprich: Drei Vorbesitzer in knapp drei Jahren, die ihn alle aus banalen Gründen loswerden wollten. In seiner letzten Familie ging es ihm darüberhinaus definitiv nicht gut, denn als er vor einigen Monaten abgegeben werden sollte, war der arme Kerl stark abgemagert.

Leider war unsere Aufnahmestation zu dem Zeitpunkt rappelvoll und wir konnten Buddy nicht übernehmen. Wir konnten ihn allerdings auf einer privaten Pflegestelle unterbringen, wo er wieder aufgepäppelt und aufgefangen wurde. Der imposante Rüde zeigte sich hier grundsätzlich als angenehmer Mitbewohner, auch wenn  das Zusammenleben mit dem vorhandenen unkastrierten AmStaff-Rüden nicht immer unproblematisch war.

Vor einem knappen Monat durfte Buddy zum Probewohnen zu einer Familie mit drei Kindern (ab 8 Jahren) umziehen, da er bereits lange in einer Familie mit kleinen Kindern gelebt und sich dort vollkommen unauffällig gezeigt hatte. Obwohl es ein ausgiebiges Kennenlernen gegeben hatte und alles super lief, kam es nach ein paar Tagen zu einem Beissvorfall. Die genauen Umstände sind uns leider nicht bekannt.

Da Buddy nicht mehr in seine Pflegestelle zurückkonnte, sind wir notgedrungen etwas enger zusammengerückt und haben Buddy aufgenommen. Hier erleben wir ihn als einen zu jedem Menschen freundlichen Hund, der sich über jede Aufmerksamkeit freut.

Buddy ist ein kräftiger, starker Rüde, der sich hier bislang völlig unauffällig zeigt. Er scheint grundsätzlich verträglich zu sein und möchte mit anderen Hunden spielen. Bisher haben wir ihn aber nur mit einer Molosserhündin getestet, mit der er sich auf Anhieb gut verstanden hat. Er könnte also bei Sympathie zu einer stabilen und souveränen Ersthündin vermittelt werden.

Kinder dürfen nicht in seinem neuen Zuhause vorhanden sein. Auch Katzen und Kleintiere kommen nicht in Frage, da Buddy Jagdtrieb hat und auch auf Spaziergängen auf Bewegungsreize (Radfahrer inbegriffen) reagiert.

Buddy ist ein toller Hund, der aber noch etwas Erziehung braucht, insbesondere seine Leinenführigkeit ist noch ausbaufähig. Da er aber gerne lernt und mit seinem Menschen zusammenarbeitet, sollte dies für erfahrene Molosser-Halter kein Problem sein.

Der Bursche ist stubenrein, kann alleine bleiben und ist kein Kläffer, der bei jedem Geräusch anschlägt. Wohnungshaltung wäre daher gut möglich. Buddy würde sich aber natürlich über ein Haus mit sicher eingezäuntem Garten freuen, gerne auch mit der Möglichkeit, bei gutem Wetter in einem Hundepool zu plantschen. Er liebt Wasser nämlich über alles. Ansonsten gibt er sich aber auch sicher mit ausgedehnten Spaziergängen zufrieden, die ihn an einen See, Fluss oder Bach führen. 😉

Kurzes Video: https://youtu.be/ngB0gYLO15Y

Anmerkung KVH:
Interessenten sollten bitte bedenken, dass es sich bei dem American Bully nicht um eine anerkannte Rasse handelt und dass er von einigen Behörden als Anlagenhund eingestuft wird, sprich: in diesem Fall muss man alle Auflagen erfüllen, die bei der Haltung eines „gefährlichen Hundes“ verlangt werden, incl. einer gegebenenfalls erhöhten Hundesteuer.